Augsburg, Theater Augsburg, BELACQUA, 04./05./06.07.2014

augsburg.jpg

Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg
Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

BELACQUA. theater wasserburg zu Gast in Augsburg

Misery´s the river of the world
The Black Rider, Alice & Woyzeck

Erstmals als Musiktheater-Trilogie

4. und 5. Juli | 19.30 Uhr | brechtbühne
6. Juli | 19.00 Uhr | brechtbühne

2011 hatte „The Black Rider“ in Wasserburg Premiere, 2012 „Alice“, 2013 „Woyzeck“. Damit hat Regisseur Uwe Bertram alle drei Waits/Wilson-Produktionen in direkter Folge inszeniert. Das ist bislang einzigartig im deutschsprachigen Theaterraum. Vollendet wurde die „Trilogie der Zauberstückchen”, wie Egbert Tholl in seiner Kritik vom 30. Januar 2013 in der SZ schrieb, „mit traumhaft suggestivem Musiktheater”. Was mit „Woyzeck“ seine Erfüllung fand, hatte 2011 mit „The Black Rider“ begonnen. Seither schraubten Theaterleiter und Regisseur Uwe Bertram und der musikalische Leiter Georg Karger an einer gemeinsamen Übersetzung der Waits-typischen Stimmung und Kraft. Für Uwe Bertram war vor allem die Suche danach interessant, was die Macher Tom Waits und Robert Wilson dazu bewogen haben könnte, genau diese drei Stücke zu machen. Gemeinsam mit Dramaturgie und Ensemble fand er ein übergreifendes Thema: Eigenverantwortung. Drei Stücke, drei Individuen, eine Fragestellung: Wer ist für das eigene Handeln verantwortlich? Ein Gott oder ein Teufel, die Gesellschaft, bestimmte Umstände? Kann man tun, was man will? Aus diesen Fragestellungen heraus entstanden Welten, die schon für die Jury der 30. Bayerischen Theatertage in Augsburg vor zwei Jahren den Ausschlag für einen Preis gegeben haben.

Nun kommen alle drei Stücke zusammen nach Augsburg. Auf der brechtbühne sind die drei Produktionen, die unter dem Titel „Misery’s the river of the world“ als Trilogie zusammengefasst sind, also zum ersten Mal überhaupt in direkter Abfolge zu erleben:

„The Black Rider“ wird am Freitag, 4. Juli, 19.30 Uhr gezeigt, „Alice“ am Samstag, 5. Juli, 19.30 Uhr und „Woyzeck“ am Sonntag, 6. Juli, 19.00 Uhr.

—| Pressemeldung Theater Augsburg |—

Leave a comment