Baden Baden, Festspielhaus, Tosca – Kristine Opolais – Marcelo Álvarez – Sir Simon Rattle, 10.-13.-17.04.2017

logo_baden_baden

Festspielhaus Baden – Baden

Festspielhaus_Baden-Baden, Foto FestspielhausFestspielhaus Baden-Baden © Festspielhaus Baden-Baden

Tosca von Giacomo Puccini

Kristine Opolais – Marcelo Álvarez – Sir Simon Rattle, 10.-13.-17.04.2017

Kunst und Krimi. Kein Wunder, dass Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker für Tosca entflammten, entflammen mussten, ist doch das Werk die genialste aller Opern von Puccini. Das Stück wird landauf, landab gespielt und gerade deshalb setzen wir es mit den Berlinern aufs Programm: Denn Tosca ist nicht nur Krimi, Tosca ist auch Kunst. Gerade weil hier jede einzelne Nummer zündet, kommt es darauf an, endlich einmal den unzähligen Feinheiten der Partitur gerecht zu werden. Dass hier alle Themen miteinander verwandt sind, dass Puccini nicht nur sein Füllhorn ausschüttet, sondern auch überaus ökonomisch komponiert – konnte man das je wirklich hören? Man sollte es. Dann wird man hinter der Oberfläche einer altbekannten Musik ein neues Meisterwerk entdecken.

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Sir Simon Rattle Musikalische Leitung, Philipp Himmelmann Regie
Raimund Bauer Bühnenbild, Berliner Philharmoniker
Kristine Opolais Floria Tosca, Marcelo Álvarez Mario Cavaradossi
Evgeny Nikitin Baron Scarpia, Alexander Tsymbalyuk Cesare Angelotti
Peter Rose Il Sagrestano, Peter Dijkstra Spoletta
Douglas Williams Sciarrone, Walter Fink Un carceriere
Philharmonia Chor Wien Einstudierung: Walter Zeh
Cantus Juvenum Karlsruhe Einstudierung: Anette Schneider

—| Pressemeldung Festspielhaus Baden-Baden |—

Leave a comment