Berlin, Deutsche Oper Berlin, La Traviata, 19./27.04.2014

deutscheoperberlin

Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper Berlin © Leo Seidel (Kontakt: leoseidel@googlemail.com)
Deutsche Oper Berlin © Leo Seidel (Kontakt: leoseidel@googlemail.com)

La Traviata

 
„Die Violetta von Marina Rebeka betört mit ihrer Lebensfreude, ihrer Ausgelassenheit, aber auch ihrer Zerbrechlichkeit. Ihre Ausstrahlung überwältigt. Wie sie mit ihrer fesselnden Stimme die Bühne beherrscht, ist einfach fabelhaft, sie ist gleichsam unaffektiert wie von großer Kraft. Wundervoller Gesang!“ Was den Kritiker der „Vienna Opera Review“ nach einer Vorstellung der Wiener Staatsoper ins Schwärmen bringt, kann das Berliner Publikum nun selbst erleben. Seit ihrer Donna Anna in Roland Schwabs DON GIOVANNI ist die lettische Sopranistin an der Bismarckstraße bestens bekannt. Wenn sie ab 19. April als Violetta an die Deutsche Oper Berlin zurückkehrt, wird sie unter Beweis stellen, dass sie zu den eindrucksvollsten Interpretinnen dieser zentralen Verdi-Partie zählt, die sie unlängst auch in Chicago, New York, Wien, Zürich und bereits 2012 an der Deutschen Oper Berlin gesungen hat. Ihr zur Seite stehen Dmytro Popov und Markus Brück.
 
Musikalische Leitung Ivan Repusic Inszenierung Götz Friedrich 
 
Mit Marina Rebeka, Dmytro Popov, Markus Brück, Jana Kurucová u. a. Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin
 
Vorstellungen:  19., 27. April 2014
 
—| Pressemeldung Deutsche Oper Berlin |—

Leave a comment