Berlin, Deutsche Oper Berlin, Letzte Vorstellungen: ELEKTRA von Strauss, 04./07.02.2015

deutscheoperberlin

Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper Berlin © Leo Seidel (Kontakt: leoseidel@googlemail.com)
Deutsche Oper Berlin © Leo Seidel (Kontakt: leoseidel@googlemail.com)

Letzte Vorstellungen: Elektra

Tragödie in einem Aufzug von Richard Strauss
Dichtung von Hugo von Hofmannsthal
Uraufführung am 25. Januar 1909 in Dresden
Premiere an der Deutschen Oper Berlin am 3. November 2007
In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Letzte Vorstellungen: Mi 4. Februar 2015, 20:00 Uhr; Sa 7. Februar 2015, 20:00 Uhr

 „An Elektra berührt mich die Unfähigkeit zu trauern. Wer trauern kann, muss nicht hassen … Chrysothemis weiß um den Ausweg aus der Gewaltspirale, doch kann sie sich gegen ihre Schwester nicht durchsetzen und sie aus ihrer mentalen Gefangenschaft befreien. Während sich Elektra am Schluss in Spiegelwesen ihres verwüsteten Inneren spaltet, ihre Persönlichkeit sich in einem Pandämonium eskalierender Emotionen verliert, bleibt Chrysothemis inmitten eines unentrinnbaren Palastes voll Phantomen zurück.“ (Kirsten Harms)

Anfang Februar wird Strauss’ Einakter ELEKTRA in der Inszenierung von Kirsten Harms und unter der musikalischen Leitung von Donald Runnicles wiederaufgenommen. Zwei Ausnahme-Künstlerinnen – Waltraud Meier und Catherine Foster – tauchen als Klytämnestra und Elektra in die dunkle Welt der Atriden, ein Gefängnis aus Menschenopfern und Blutrache, hinab. Es ist der Mythos über Erbverbrechen und Nichtvergessenwollen erlittener Schmach … und eines der Schlüsselwerke des frühen 20. Jahrhunderts.

Musikalische Leitung Donald Runnicles Inszenierung Kirsten Harms Bühne, Kostüme Bernd Damovsky Chöre William Spaulding Choreografie Silvana Schröder

BESETZUNG:
Klytämnestra: Waltraud Meier
Elektra: Catherine Foster
Chrysothemis: Manuela Uhl
Aegisth: Clemens Bieber
Orest: Tobias Kehrer
Der Pfleger des Orest: Seth Carico
Die Vertraute: Alexandra Hutton
Die Schleppträgerin: Siobhan Stagg
Ein junger Diener: Gideon Poppe
Ein alter Diener: Stephen Bronk
Die Aufseherin: Nadine Secunde
1. Magd Dana: Beth Miller
2. Magd: Christina Sidak
3. Magd: Jana Kurucová
4. Magd: Fionnuala McCarthy
5. Magd: Martina Welschenbach
Chöre: Chor der Deutschen Oper Berlin
Orchester: Orchester der Deutschen Oper Berlin
Tänzer: Opernballett der Deutschen Oper Berlin

—| Pressemeldung Deutsche Oper Berlin |—

Leave a comment