Berlin, Staatsoper Unter den Linden, Konzerte in Philharmonie und Konzerthaus, 25.05.2010

 logo_berlin_lindenoper.gif

Staatsoper unter den Linden Berlin

Philharmoniker Berlin

Konzerthaus Berlin

Letztes Abonnementkonzert der Saison: Staatskapelle Berlin spielt Händel unter der Leitung von Ottavio Dantone

Die Staatskapelle Berlin widmet sich in ihrem letzten Abonnementkonzert der Saison am 25. und 26. Mai einmal nicht Werken aus Klassik, Romantik oder Moderne, sondern einzig und allein der Musik Georg Friedrich Händels. Unter Leitung des italienischen Dirigenten und Organisten Ottavio Dantone erklingen einige von Händels markan­tes­ten Instrumentalstücken: Seine “Wassermusik”, zwei Orgelkonzerte, ein Concerto grosso sowie der fest­liche “Einzug der Königin von Saba” aus dem Oratorium “Solomon”.

Die Konzerte in Philharmonie und Konzerthaus versprechen feinsinnige Musikabende mit kammer­musik­a­lischem Gestus zu werden. Ottavio Dantone ist dabei in Doppelfunktion an Pult und Orgel zu erleben. Seit 1996 leitet er als musikalischer Direktor die Accademia Bizantina in Ravenna, die er in die bedeutenden Konzert­säle Europas und den USA führte. Er gilt gleichzeitig als der erste italienische Cembalist von inter­nationaler Bedeutung. Seinen ersten Auftritt an der Staatsoper Unter den Linden hatte Ottavio Dantone Ende 2008 mit Rossinis “L´Italiana in Algeri”.

In der Spielzeit 2009/10 steht er außerdem am Pult des Teatro alla Scala in Mailand (bei Rossinis “Il viaggio a Reims”), der Opéra National du Rhin in Strasbourg (bei Mozarts “Così fan tutte”), des Teatro Real in Madrid (bei “L’arbore di Diana” von Vicente Martin y Soler) und ist beim internationalen Barockopern­festival in Beaune (mit Händels “Rinaldo”) zu Gast.

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
»Wassermusik« HWV 348-350
»The Arrival of the Queen of Sheba« (Sinfonia aus »Solomon« HWV 67)
Orgelkonzert B-Dur op. 4/2 HWV 290
Concerto grosso G-Dur op. 6/1 HWV 319
Orgelkonzert F-Dur op. 4/4 HWV 292

Dienstag, 25. Mai 2010, 20 Uhr – Philharmonie Berlin

Mittwoch, 26. Mai 2010, 20 Uhr – Konzerthaus Berlin

—| Pressemeldung Staatsoper unter den Linden |—

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *