Bonn, Theater Bonn, Wiederaufnahme: RUSALKA, 15.11.2015

bonn_theater_bonn

Theater Bonn

Theater Bonn © Thilo Beu
Theater Bonn © Thilo Beu

Wiederaufnahme: RUSALKA

Antonín Dvorák
Lyrisches Märchen in drei Akten Text von Jaroslav Kvapil
In tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln

VORSTELLUNGEN:
Familienvorstellung: 15 Nov, 16:00 H
28 Nov, 19:30 H
05 Dez, 19:30 H
Schulvorstellung: 22 Dez, 18:00 H
26 Dez, 18:00 H
Familienvorstellung: 03 Jan, 16:00 H
23 Jan, 19:30 H
20 Feb, 19:30 H
Schulvorstellung: 04 Mrz, 18:00 H

Dvoráks lyrisches Märchen steht – gewissermaßen als Voreinstimmung auf die Weihnachtszeit – in der Inszenierung von Mark Daniel Hirsch ab Mitte November wieder auf dem Spielplan. Erstmals als Rusalka wird zu hören sein Yannick Muriel Noah, neu dabei als Hexe ist unser frisch engagiertes Ensemblemitglied Ceri Williams. Stephan Zilias dirigiert.

Musikalische Leitung: Stephan Zilias
Inszenierung: Mark Daniel Hirsch
Bühne: Helmut Stürmer
Kostüme: Dieter Hauber, Karin Stephany
Video: Anlexandru Dumitrescu
Licht: Max Karbe
Choreographie: Bärbel Stenzenberger
Choreinstudierung: Marco Medved
Musikalische Einstudierung: Christopher Arpin, Christopher Sprenger, Adam Szmidt, Thomas Wise
Inspizienz: Tilla Foljanty
Leitung Statisterie: Hans-Jürgen Diekmann

BESETZUNG:
Prinz – George Oniani / Mirko Roschkowski [WA]
Fremde Fürstin – Anjara I. Bartz
Rusalka – Yannick-Muriel Noah
Wassermann – Rolf Broman
Hexe – Ceri Williams
Förster – Boris Beletskiy
Küchenjunge – Manon Blanc-Delsalle* [WA] / Susanne Blattert
1. Waldnymphe – Vardeni Davidian
2. Waldnymphe – Kathrin Leidig / Lisa Wedekind [WA]
3. Waldnymphe – Dimitria Kalaitzi-Tilikidou* [WA] / Lisa Wedekind
Jäger – Johannes Mertes
Kater – Annika Bonerath
Chor des Theater Bonn | Statisterie des Theater Bonn
Beethoven Orchester Bonn

[WA] = Premierenbesetzung| Bitte beachten Sie, dass die mit [WA] gekennzeichneten Künstler grundsätzlich an allen Aufführungen beteiligt sind. Alternativbesetzungen werden explizit mit Datum genannt.
* = Studentin im Rahmen der Kooperation mit der HfM Köln

—| Pressemeldung Theater Bonn |—

Leave a comment