Braunschweig, Staatstheater Braunschweig, PREMIERE Der starke Stamm von Marieluise Fleißer, 24.09.2011

sb1690_rot_2.jpg

Staatstheater Braunschweig

Der starke Stamm  von Marieluise Fleißer

Premiere am 24.09. um 19.30 im Kleinen Haus (Magnitorwall 18)

Die Fleißer sei »wichtiger als Brecht« sagt Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek. Und Brecht hoffte 1948, dass sie ein neues Stück geschrieben habe, ihres »unerschrockenen Realismus« wegen. Sie hatte: »Der starke Stamm«, ein Familienstück und Porträt einer Gesellschaft.
Sattlermeister Bitterwolf hat gerade seine Frau begraben, da streiten die Verwandten schon ums Erbe. Schwägerin Balbina zieht flugs beim Witwer ein, um Geschäfte zu machen und ihm über die Trauer hinwegzuhelfen. Sohn Hubert will Kunst studieren und darf nicht, also arbeitet er für Balbina. Und Hausmädchen Annerl hält sich an Bitterwolf, weil der einmal den Onkel Rottenegg beerben soll. Mit rauer Komik erzählt die Fleißer vom Zwischenmenschlichen als Spekulationsmasse.

Julia Hölscher inszeniert erstmals am Staatstheater Braunschweig. Sie studierte Regie an der Theaterakademie Hamburg. Für ihre Diplominszenierung von Aki Kaurismäkis »Das Mädchen aus der Streichholzfabrik« bekam sie beim »Körber Studio Junge Regie« 2007 den Preis als beste Nachwuchsregisseurin. Sie arbeitete an den Schauspielhäusern in Hannover, Frankfurt, Düsseldorf, Magdeburg und Potsdam und ist seit 2009 Hausregisseurin am Staatsschauspiel Dresden.

Es spielen: Tobias Beyer, Andreas Bißmeier, Marianne Heinrich, Zoe Hutmacher, Klaus Lembke, Jan Maak, Mattias Schamberger, Martina Struppek und Raphael Traub.

Inszenierung: Julia Hölscher – Künstlerische Mitarbeit: Martin Hammer – Bühne und Kostüme: Susanne Scheerer – Musik: Tobias Vethake – Dramaturgie: Charlotte Orti von Havranek

—| Pressemeldung Staatstheater Braunschweig |—

Leave a comment