Braunschweig, Staatstheater Braunschweig, Spielplan 20. bis 22.05.2011

sb1690_rot_2.jpg

Staatstheater Braunschweig

Spielplan 20. bis 22.05.2011

…………………….

Baruchs Schweigen
Kammeroper von Ella Milch-Sheriff
Libretto von Yael Ronen
in deutscher Sprache

Am 20.05. um 11.00 und zum letzten Mal am 29.05. um 19.30
im Kleinen Haus (Magnitorwall 18)

»Baruchs Schweigen« – die bewegende Kammeroper der israelischen Komponistin Ella Milch-Sheriff – ist zum letzten Mal im Kleinen Haus des Staatstheaters zu sehen. In dem Werk erzählt die israelische Komponistin die Geschichte ihrer Familie: Sie löst damit ein Versprechen ein, das sie ihrem Vater vor seinem Tod gegeben hat. Der Text der Oper basiert auf den Tagebuch-Aufzeichnungen ihres Vaters aus dem Jahr 1943.

Die Titelpartie, den jüdischen Arzt Baruch Milch, singt Jan Zinkler. In weiteren Rollen wirken mit Sarah Ferede als seine Tochter sowie Moran Abouloff, Julia Hansen Treichler/ Maximilian Mienkina, Susanna Pütters, Selçuk Hakan Tira?o?lu, Jacqueline Treichler und Lucas Vanzelli.

In der kommenden Spielzeit wird die Braunschweiger Aufführung als Gastspiel an der Israelischen Oper in Tel Aviv gezeigt.

…………………….

Gastkonzert
Vivaldi und Italien
Soli Deo Gloria am 21.05. um 20.00 im Großen Haus

Die Feste Alter Musik im Braunschweiger Land zeichnen sich durch historische Aufführungspraxis an authentischen Orten mit exzellenten internationalen Künstlern aus. 2011 richtet sich der Blick von Braunschweig nach Italien. Werke Vivaldis und seiner Zeitgenossen stehen im Fokus.

Das Venice Baroque Orchestra und der renommierte Geiger Giuliano Carmignola spielen im Staatstheater Braunschweig »Die Vier Jahreszeiten« von Antonio Vivaldi sowie Werke von Tomaso Albinoni und Giuseppe Tartini.
Giuliano Carmignola wird bei seinen Auftritten als Meister sowohl auf der modernen als auch auf der Barock-Violine gefeiert. Er gilt als einer der besten italienischen Geiger seiner Generation. Als Solist spielte er unter der Leitung von Dirigentengrößen wie Claudio Abbado und Giuseppe Sinopoli. Das Venice Baroque Orchestra erhielt für seine Aufnahmen bereits den Echo Klassik Preis und andere Auszeichnungen.

…………………….

Gastspiel
»gRENZenlos verjazzt«
Alter schützt vor Liebe nicht
am 22.05. um 19.30 im Kleinen Haus

Drei Männer, alle drei unheilbar dem Virus Swing verfallen, haben sich in diesem Programm zusammengefunden, um eine süchtig machende Mischung aus heiter ironischen Texten von Renz über Busch und Kästner bis Tucholsky und genial angejazzten Filmschlager-Melodien mit grandio­sen Saxophon- und Klaviersoli zu einem leichten und doch äußerst schmackhaften Menü zusammen zu stellen.

Verjazzt und gekonnt serviert von Georg Renz, Gesang und Moderation Karle Bardowicks, Saxophon – Mathias Claus, Jazzpiano

—| Pressemeldung Staatstheater Braunschweig |—

Leave a comment