Bremen, Theater Bremen, Blickwechsel: Die Entführung aus dem Serail, 16.12.2018

logo_theater_bremen

Theater Bremen

Theater Bremen / Theater am Goetheplatz © Jörg Landsberg
Theater Bremen / Theater am Goetheplatz © Jörg Landsberg

Blickwechsel: Die Entführung aus dem Serail

Mit der „Entführung aus dem Serail“ gelang Mozart sein zu Lebzeiten erfolgreichstes Werk: Seit Anfang Dezember steht die Oper unter der Musikalischen Leitung von Hartmut Keil und in der Regie von Alexander Riemenschneider im Theater Bremen auf der Bühne. Am Sonntag, dem 16. Dezember, befassen sich Pastor i. R. Karl-Heinz Klebe und die Dramaturgin der Produktion Caroline Scheidegger mit dem Stück, das bis heute zahlreiche, auch widersprüchliche Deutungen erfahren hat: harmloses Singspiel, Orientfantasie, heiteres Manifest der Aufklärung, tief empfundenes Beziehungsdrama, Spiel der Geschlechter und nicht zuletzt eine, wenn auch fiktive Begegnung zwischen zwei unterschiedlichen Kulturen und Religionen. Grund genug also, sich auch von theologischer Seite mit Mozarts Singspiel zu beschäftigen: in der Kulturkirche St. Stephani um 18 Uhr.

Sonntag, 16. Dezember, 18 Uhr in der Kulturkirche St. Stephani

—| Pressemeldung Theater Bremen |—

Leave a comment