Dresden, Semperoper Dresden, Premiere PELLÉAS ET MÉLISANDE, 24.01.2015

semperoper_neu_2.jpg
Semperoper Dresden

Dresden Semperoper © IOCO
Dresden Semperoper © IOCO

Àlex Ollé inszeniert »Pelléas et Mélisande«

Premiere am 24. Januar 2015

Viele Fragen wirft Claude Debussys »Pelléas et Mélisande« auf, Fragen nach der Liebesfähigkeit und Vertrauenswürdigkeit innerhalb einer Familie und nach deren Dekadenz, die für die Haltung einer ganzen Gesellschaft steht. Diese Fragen wird Regisseur Àlex Ollé inszenieren, doch nicht, um Antworten darauf zu geben, sondern um sie wirken zu lassen auf die Zuschauer. Geleitet von den unbewussten Motiven der Figuren und ihrem traumwandlerisch-geheimnisvollen Agieren schaffen Ollé, sein Bühnenbildner Alfons Flores und sein Kostümbildner Lluc Castells eine mystisch aufgeladene Welt, in der das Wasser, in dem sich die Figuren bespiegeln, das Gold von Mélisandes Haaren und Ehering und die dornigen Schlingen eines unheimlichen Waldes Ausdruck der Wünsche und Triebe der Protagonisten sind.

Semperoper Dresden / Camilla Tilling © Matthias Creutziger
Semperoper Dresden / Camilla Tilling © Matthias Creutziger

Mit Àlex Ollé stellt sich ein Gründungsmitglied der katalanischen Theatertruppe La Fura dels Baus in Dresden vor. Pelléas und Mélisande werden gesungen von Camilla Tilling und Phillip Addis, Golaud ist Oliver Zwarg, Geneviève und Arkel sind Christa Mayer und Tilmann Rönnebeck.

Am Pult der Sächsischen Staatskapelle steht Marc Soustrot.

Premiere ist am 24. Januar 2015 um 19 Uhr.
Weitere Vorstellungen finden am 26. Januar, am 1., 5., 8. und 11. Februar 2015 statt.

—| Pressemeldung Semperoper Dresden |—

Leave a comment