Düsseldorf, Ballett am Rhein, Film über Ballettchef Martin Schläpfer in deutschen Kinos, IOCO Aktuell, 26.01.2016

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel - www.foto-drama.de
Deutsche Oper am Rhein / Opernhaus © Hans Joerg Michel – www.foto-drama.de

 Martin Schläpfer – Ballett am Rhein
„Feuer bewahren – nicht Asche anbeten“

Deutsche Oper am Rhein / Ballettchef Schläpfer © Gert Weigelt
Deutsche Oper am Rhein / Ballettchef Schläpfer © Gert Weigelt

Ein ungewöhnliches Filmporträt von Martin Schläpfer, Direktor und Chefchoreograf des Ballett am Rhein, kommt ab 11. Februar 2016 bundesweit in zahlreiche Programmkinos. Feuer bewahren – nicht Asche anbeten heißt der Film der Regisseurin Annette von Wangenheim, den es vor dem offiziellen Kinostart bereits im Rahmen des Filmfestivals STRANGER THAN FICTION auf der Kinoleinwand zu sehen gibt. Den Anfang machte das Filmforum Köln, weitere Premierentermine sind im Filmforum Duisburg, am Samstag, 30. Januar und im Düsseldorfer Cinema am Sonntag, 31. Januar – beide jeweils um 18.00 Uhr. Nach den Filmpremieren in Duisburg und Düsseldorf geben Martin Schläpfer und Annette von Wangenheim in Publikumsgesprächen Einblicke in das Filmkonzept und die Tanzsprache des preisgekrönten Choreografen.

 

Ballett am Rhein Düsseldorf / Bühnenprobe mit Martin Schläpfer © Gert Weigelt
Ballett am Rhein Düsseldorf / Bühnenprobe mit Martin Schläpfer © Gert Weigelt

Martin Schläpfer zählt zu den bedeutendsten Tanzschöpfern Europas. Sein Ballett am Rhein erreicht die unterschiedlichsten Zielgruppen im In- und Ausland, von Düsseldorf bis Moskau, von Barcelona, Paris oder Tel Aviv bis Muscat im Oman. Über zwei Spielzeiten hat Regisseurin Annette von Wangenheim den Künstler mit ihrem Filmteam von 7T1 Media bei seiner täglichen Arbeit und auf ganz privaten Wegen bis zu seinem Sommerrefugium in der Schweiz begleitet. Feuer bewahren – nicht Asche anbeten ist ein berührendes Porträt, das nicht nur den Künstler, sondern auch den Menschen Schläpfer aus nächster Nähe zeigt.

Zwei Uraufführungen bilden den tänzerischen Mittelpunkt des Films, von den ersten Kreationsproben bis zur fertigen Bühnenfassung: Als Choreograf ist Schläpfer in „DEEP FIELD“ zu erleben – eine Auftragskomposition an Adriana Hölszky und opulenter Abendfüller. In die Rolle des Tänzers schlüpft er in „Alltag“, eine Kostbarkeit von keinem Geringeren als dem Altmeister und Grandseigneur des Modernen Balletts, Hans van Manen, der die „kleine Geschichte über einen Choreografen“ für Schläpfer höchstpersönlich schuf. Zahlreiche Interviews mit Weggefährten, Künstlerinnen und Kollegen geben spannende Einblicke in Martin Schläpfers Sprache und Denken und zeigen, mit welcher Energie und Kreativität er das Ballett revolutioniert.

Kinostart am 11.02.2016:   Metropol Kino, Brunnenstraße 20, 40223 Düsseldorf, Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg, Alle weiteren Kinos unter www.realfictionfilme.de/filme/feuer-bewahren

Produktion und Vertrieb: 7T1 Media Köln, Kinoverleih: Real Fiction Filmverleih, Ausschnitte aus den Balletten „ein Wald, ein See“, „Alltag“, „Johannes Brahms – Symphonie Nr. 2“, „DEEP FIELD”.

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf |—

Leave a comment