Düsseldorf, Robert Schumann Musikhochschule Düsseldorf, Schallplatten-Kritik: Bozhanov-Produktion ausgezeichnet

robert_schumann_musikhochschule.gif

Robert Schumann Musikhochschule Düsseldorf 

Schallplatten-Kritik: Bozhanov-Produktion ausgezeichnet

Auf der Bestenliste des Vereins “Preis der deutschen Schallplattenkritik” steht in diesem Monat eine CD-Produktion von Evgeny Bozhanov. Der Schüler von Georg-Friedrich Schenck, Professor für Klavier an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, hat Klavierwerke von Frédéric Chopin eingespielt. “Evgeny Bozhanov ist es gegeben, nicht nur die Werke Chopins zu deuten, er inhaliert sie, spürt in ihnen das Besondere und in vielen Passagen auch Unentdecktes – eine seltene Synthese aus recherchierender Klugheit und momentaner Beglückung im Sinne von fundierter Spontanität”, schreibt Peter Cossé für die Jury.

 Die Bestenliste des “Preis der deutschen Schallplattenkritik” erscheint vierteljährlich und zeichnet Neuveröffentlichungen der vorangegangenen drei Monate aus. Bewertungskriterien, so der Verein, seien künstlerische Qualität, Repertoirewert, Präsentation und Klangqualität.

 Der “Preis der deutschen Schallplattenkritik” wurde in seiner jetzigen Form im Jahr 1980 von einer Gruppe von Schallplattenkritikern gegründet, die sich im Dezember 1988 zu einem unabhängigen eingetragenen Verein zusammenschlossen; er knüpft an die Tradition des gleichnamigen ersten deutschen Schallplattenpreises an, der im Jahre 1963 von dem Bielefelder Verleger Richard Kaselowsky gestiftet wurde. Seit November 2009 hat der “Preis der deutschen Schallplattenkritik” einen neuen Vorstand mit dem Vorsitzenden Prof. Dr. Lothar Prox. Stellvertreter sind Dr. Eleonore Büning und Mike Kamp, Schatzmeister ist Matthias Inhoffen. Zum erweiterten Vorstand gehören Ludolf Baucke, Dr. Michael Gassmann, Peter Stieber und Dr. Christoph Vratz.

 Die CD: Frédéric Chopin: Barcarolle op. 60, Polonaise op. 71/2, Impromptu op. 51, Valse op. 64/3, Grande Valse Nouvelle op. 42 u.a.. Evgeni Bozhanov (Klavier). CD Fuga Libera FUG 579

—| Pressemeldung Robert Schumann Musikhochschule |—

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *