Eisenach, Landestheater Eisenach, I DUE FOSCARI Premiere 19.03.2011

eisenach.gif

Landestheater Eisenach

Frühwerk des berühmten Giuseppe Verdi: “I DUE FOSCARI”

Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI - Karen Fergurson als Lukrezia und Dae-Hee Shin als Doge Francesco Foscari © foto-ed.de
Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI – Karen Fergurson als Lukrezia und Dae-Hee Shin als Doge Francesco Foscari © foto-ed.de
Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI - Xu Chang als Jacopo Foscari © foto-ed.de
Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI – Xu Chang als Jacopo Foscari © foto-ed.de
Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI - Dae-Hee Shin als Doge Francesco Foscari © foto-ed.de
Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI – Dae-Hee Shin als Doge Francesco Foscari © foto-ed.de

  

  

 

 

 

 

 

 

Umjubelte Meininger Operninszenierung erlebt am 19. März 2011 ihre Premiere im Theater Eisenach. Die goldenen Wellen, der beißende Moder und die lautlosen Gondeln Venedigs haben seit jeher die Fantasie der Literaten beflügelt. Ob bei Thomas Mann, Daphne du Maurier, Donna Leon oder Lord Byron: stets gleitet der Tod durch die leisen Wasser der Lagune, stets lauert Bedrohung in den dunklen Kanälen der Macht.

All dies inspirierte auch den jungen Verdi, als er sich nach dem Dramenerfolg “Die zwei Foscari” des englischen Romantikers Byron an die Vertonung seiner Oper machte. Und so handelt dieses Werk vom düsteren Geschick des stolzen Dogen Francesco Foscari, einer historisch verbürgten Gestalt, die noch heute die Porta della Carta des venezianischen Herrscherpalastes krönt. Der unglückselige Staatsmann hatte die leidvolle Aufgabe, über seinen des Mordes bezichtigten Sohn Jacopo zu richten und beschied unter dem äußersten Druck des gegen ihn intrigierenden machtvollen “Rates der Zehn” das verhängnisvolle Urteil, kurz bevor dessen Unschuld bezeugt werden konnte.

Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI - Im Karneval – der Chor des Meininger Theaters © foto-ed.de
Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI – Im Karneval – der Chor des Meininger Theaters © foto-ed.de

Die tödlichen 24 Stunden des Unterganges von Vater und Sohn im Brennpunkt von Mord, Intrige und Machtgier, diese grausame Geschichte einer juristischen Fehlentscheidung kleidet der junge Verdi in seinem Frühwerk – “I due Foscari” ist seine sechste Oper – bereits in jene glühende kompositorische Energie, die ihn später so berühmt machen wird. Musikalisch schon geprägt von der enormen Gewalt, der tiefen Emotionalität und Diffizilität eines “Rigoletto” etwa, einer “Traviata” oder eines “Troubadour”, lassen sich Hinweise auf diese späteren Wunderwerke mühelos erahnen, und mit seinen ergreifenden Kantilenen, seinen großartigen Chören und wunderbaren Ensembles muss sich “I due Foscari” mit ihnen in einem Atemzug nennen lassen.

Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI - brüllender venezianischer Löwe – Maske aus dem Theaterchor © foto-ed.de
Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI – brüllender venezianischer Löwe – Maske aus dem Theaterchor © foto-ed.de

Das finstere Drama um das unglückliche Schicksal des Dogen, der die Feinde nicht erkennt, die ihn aus dem Amt drängen wollen, und seines nicht minder unglücklichen Sohnes hat die Regisseurin Saskia Kuhlmann als einen spannenden Opernkrimi inszeniert, der zu Beginn der Spielzeit 2010/11 in stets ausverkauften, umjubelten Vorstellungen bereits am Meininger Theater zu sehen war. Dort notierte die Presse: “Nach der Premiere brandeten Ensemble und Regie-Team Jubelstürme entgegen” und pries “einen Abend, bei dem selbst Opernmuffel ins Staunen und Bewundern geraten”.
Nun kommt die erfolgreiche Inszenierung nach Eisenach! Am Samstag, dem 19. März 2011 feiert sie um 19.30 Uhr im Landestheater ihre Premiere.

Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI - Xu Chang als Jacopo Foscari und Karen Fergurson als seine Gattin Lukrezia © foto-ed.de
Landestheater Eisenach / DUE FOSCARI – Xu Chang als Jacopo Foscari und Karen Fergurson als seine Gattin Lukrezia © foto-ed.de

Eine knappe Woche zuvor laden Inszenierungsteam und Darsteller am Sonntag, dem 13. März, um 11 Uhr zu einer stückeinführenden Matinee ins Theaterfoyer ein. Der Eintritt ist frei.

Premiere im Theater Eisenach: 19. März, 19.30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 27. März, 15 Uhr; 8., 30. April, 5. Mai, jeweils 19.30 Uhr

Karten: Theaterkasse (03691-256 219), Eisenacher Tourist-Information (03691-792 323)

Besetzung

Musikalische Leitung Alexander Steinitz
Regie Saskia Kuhlmann
Bühne und Kostüme Dietrich von Grebmer

Francesco Foscari Dae-Hee Shin
Jacopo Foscari Xu Chang
Lucrezia Contarini, Jacopos Frau Karen Fergurson / Alla Perchikova
Jacopo Loredano Calin-Valentin Cozma / Erdem Baydar
Barbarigio Stan Meus
Pisana Cordula Rochler
Ratsdiener Gerhard Goebel
Diener des Dogen Steffen Köllner

Chor und Statisterie des Meininger Theaters
Meininger Hofkapelle

—| Pressemeldung Landestheater Eisenach |—

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *