Essen, Aalto Theater, Die Walküre – Richard Wagner, 30.06. und 08.07.2018

logo_aalto_musiktheater
Aalto Theater Essen

Die Walküre – Zum Ende der Spielzeit

  Inszenierung von Dietrich W. Hilsdorf am 30. Juni und 8. Juli 2018

Der Walkürenritt zu Beginn des dritten Aktes gehört wohl zu den bekanntesten Hits des Opernrepertoires. Und die gesamte Oper Die Walküre ist als zweiter Teil von Richard Wagners monumentalem Ring des Nibelungen sowieso ein Schwergewicht des Musiktheaters. Im Aalto-Theater ist das Werk in der Inszenierung von Dietrich W. Hilsdorf

Aalto Theater Essen / Die Walküre © Thilo Beu
Aalto Theater Essen / Die Walküre © Thilo Beu

nun wieder in zwei Vorstellungen zu erleben – am Samstag, 30. Juni 2018, um 17 Uhr und am Sonntag, 8. Juli 2018, um 16:30 Uhr. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Tomáš Netopil am Pult der Essener Philharmoniker wirken Jeffrey Dowd als Siegmund, Deirdre Angenent als Sieglinde, Tijl Faveyts als Hunding, Almas Svilpa als Wotan, Rebecca Teem als Brünnhilde und Bettina Ranch als Fricka mit.

In einer Revolutionsschrift formulierte der für eine kurze Zeit politisch entflammte Wagner den eigenen freien Willen als das einzige höchste Gesetz. Der spätere „Ring“ und darin insbesondere dessen erster Tag, „Die Walküre“, glich einem Widerspruch zu dieser Aussage. Absolut nichts scheint hier frei. Wagner zeigt dies unmissverständlich gleich in der anfänglichen Sturmszene. Es ist Abend. Das Unwetter lässt nach. Ein Flüchtender, vor Anstrengung halb tot, will ein inmitten der Waldeinsamkeit gelegenes Haus betreten, zögert jedoch für einen bedeutsamen Augenblick, den Riegel noch in der Hand. Das Ende dieses Zögerns setzt die nun starr folgende Unabwendbarkeit der Geschehnisse in Gang.

—| Pressemeldung Aalto Theater Essen |—

Leave a comment