Essen, Aalto Theater Essen, Balletpremiere MAX UND MORITZ, 31.03.2012

logo_aalto_musiktheater

Aalto Theater Essen 

BALLETTPREMIERE  „MAX UND MORITZ“

Premiere am 31. März 2012 um 19:00 Uhr

Ballettkomödie nach Wilhelm Busch von Edmund Gleede

Choreographie von Michael Kropf
Musikalische Leitung: Volker Perplies
Bühne: Manfred Waba
Kostüme Friederike Singer
Bochumer Symphoniker

Wer kennt sie nicht, Max und Moritz, die beiden Rabauken, die in sieben Streichen einigen Nachbarn aus ihrem Dorf übelst mitspielen? Zu den Opfern der Taugenichtse zählen Witwe Bolte, Schneider Böck, Lehrer Lämpel, Onkel Fritz und Meister Bäcker. Der Maler, Illustrator und Poet Busch zeichnete und dichtete die Bilderposse im 19. Jahrhundert. 1984 richtete Edmund Gleede, damals Ballettdirektor der Bayerischen Staatsoper, Buschs Klassiker für die Bühne ein, mit Musik aus Ballettstücken und Ouvertüren des Busch-Zeit-genossen Gioacchino Rossini: „Eine Lausbubengeschichte, die so explodiert vor Übermut und Bewegungslust, wo unentwegt derart über die Stränge geschlagen wird, so viel gesungen und gesprungen, geprügelt und gebügelt, gezupft und gerupft, gefoppt und gekloppt, gerüttelt und geschüttelt, geneckt und verreckt wird, aus der müssen Tänzer und Choreographen einfach künstlerisches Kapital schlagen.“ Diese Aufgabe übernimmt der Österreicher Michael Kropf, Ballettmeister am Aalto Ballett Theater und erster Darsteller des Schneiders Böck bei der Uraufführung des Werks 1984. Er hat bereits für die Volksoper Wien eine rasante, ebenso witzig wie virtuos getanzte Version dieses Balletts geschaffen. Nun präsentiert er auf der Essener Bühne eine völlig neu überarbeitete Fassung.

Vorstellungen: 31. März (PR), 3., 9., 11., 14., 26., 28. April; 4., 6., 9. Mai; 6., 7., 8. Juli

Einführungsmatinee: 25. März 2012

Am 3., 4., 5. und 6. Juli auch als gekürzte Version für Grundschüler

—| Pressemeldung Aalto Ballett Essen |—

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *