Essen, Philharmonie Essen, Anja Harteros – Wesendonck-Lieder, 26.01.2018

logo_philharmonie_essen

Philharmonie Essen

Philharmonie Essen / Anja Harteros © Marco Borggreve
Philharmonie Essen / Anja Harteros
© Marco Borggreve

Anja Harteros singt  Wesendonck-Lieder

Orchestre Philharmonique de Luxembourg  zu Gast

Anja Harteros gehört seit vielen Jahren zu den herausragenden Sopranistinnen. Die Auszeichnungen sprechen für sich.

In der Philharmonie Essen ist die frühere Residenz-Künstlerin nun zum zweiten Mal in dieser Spielzeit zu erleben: Nach einem berührenden Liederabend im September bringt sie nun gemeinsam mit dem Orchestre Philharmonique de Luxembourg am Freitag, 26. Januar 2018, um 20 Uhr die Wesendonck-Lieder von Richard Wagner zur Aufführung. Der Komponist vertonte diese fünf Gedichte aus der Feder von Mathilde Wesendonck zum Teil als musikalische Vorstudien für seine Oper Tristan und Isolde, in der der Komponist seine Leidenschaft für die Kaufmannsgattin verklärt. Eingebettet ist die vokale Kostbarkeit an diesem Abend in Wagners sinnliche „Tannhäuser“-Musik und in die Tondichtungen des von Wagner faszinierten Claude Debussy – die spanischen Impressionen „Iberia“ aus den „Images pour orchestre“ und das dem Ozean ein Klangdenkmal setzende „La mer“. Geleitet wird das international renommierte Luxemburger Orchester von seinem Chefdirigenten Gustavo Gimeno. Zu den Auszeichnungen für die in den letzten Jahren veröffentlichten CDs gehören der Grammy Award, BBC Music Choice, Grand Prix Charles Cros, Diapason d’Or oder Preis der deutschen Schallplattenkritik.

—| Pressemeldung Philharmonie Essen |—

Leave a comment