Frankfurt, Oper Frankfurt, Wiederaufnahme: ARIADNE AUF NAXOS, 07.12.2014

Oper Frankfurt Foto IOCO
Oper Frankfurt Foto IOCO

logo_oper_ffm.gif

Oper Frankfurt

Oper Frankfurt / inmitten des Finanzzentrums © IOCO
Oper Frankfurt / inmitten des Finanzzentrums © IOCO

ARIADNE AUF NAXOS von Richard Strauss

Wiederaufnahme: Sonntag, 7. Dezember 2014, 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen: 12., 17., 21. (15.30 Uhr; kostenlose Betreuung von Kindern zwischen 3 und 9 Jahren), 27. Dezember 2014; 18., 24., 31. Januar 2015

Oper Frankfurt / Ariadne auf Naxos © Monika Rittershaus
Oper Frankfurt / Ariadne auf Naxos © Monika Rittershaus

Die Inszenierung der Ariadne auf Naxos von Richard Strauss (1864-1949) durch Brigitte Fassbaender, die sich nach ihrer großen Gesangskarriere seit den 1990er Jahren als Regisseurin sowie von 1999 bis 2012 als Intendantin in Innsbruck einen Namen gemacht hat, gehört zu den großen Erfolgen der vergangenen Spielzeit 2013/14. Publikum und Presse waren sich einig: „Das ist echtes Theaterhandwerk, allerbestes und allerschwerstes. (…) Humor ist in dieser Aufführung keine Sache des Glücks, sondern des Könnens.“ Nun wird die Produktion, die am 5. Oktober 2013 Premiere feierte, zum ersten Mal wiederaufgenommen.

Das Werk besteht aus einem Vorspiel und der eigentlichen Opernhandlung: Im Hause des reichsten Mannes von Wien sollen die Oper Ariadne auf Naxos und das lustige Tanzspiel Die ungetreue Zerbinetta mit ihren vier Liebhabern gleichzeitig aufgeführt werden, um pünktlich zum Abendfeuerwerk fertig zu sein. Der Komponist der Oper ist verzweifelt, befürchtet er doch eine Entweihung seines tragischen Stoffes. Die kokette Zerbinetta kann jedoch seine Zustimmung erwirken. Die Aufführung beginnt. Ariadne, die von ihrem Geliebten Theseus auf der Insel Naxos zurückgelassen wurde, wünscht sich nur noch den Tod. Selbst die immer wieder erscheinende Zerbinetta vermag sie mit ihrem munteren Treiben nicht aufzuheitern. Erst als der Gott Bacchus eintrifft, wendet sich das Blatt – er und Ariadne verlieben sich. Zerbinettas „Mission“ ist erfüllt.

Oper Frankfurt / Ariadne auf Naxos © Monika Rittershaus
Oper Frankfurt / Ariadne auf Naxos © Monika Rittershaus

Die musikalische Leitung dieser ersten Wiederaufnahme liegt bei Patrick Lange. Ab 2010 war er für zwei Jahre Chefdirigent der Komischen Oper Berlin und gastiert mittlerweile regelmäßig u.a. an den Staatsopern von Hamburg und Wien sowie in Toronto. 2015 ist sein Debüt an der Opéra de Paris mit Mozarts Die Zauberflöte geplant, gefolgt von Don Giovanni. Die amerikanische Sopranistin Sara Jakubiak (Rollendebüt als Primadonna / Ariadne) ist nach Engagements u.a. in Graz (Elsa in Wagners Lohengrin) und Amsterdam (Polina in Prokofjews Der Spieler) seit dieser Saison Ensemblemitglied an der Oper Frankfurt. Sofia Fomina (Zerbinetta), seit 2013/14 im Ensemble, war in dieser Saison u.a. als Musetta in Puccinis La Bohème und als Nannetta in Verdis Falstaff zu erleben. Mezzosopranistin Jenny Carlstedt – seit 2002/03 fest in Frankfurt – gibt in dieser Produktion ihr Rollendebüt als Der Komponist. 2015 übernimmt sie die Partie der Angela in der Uraufführung von Hèctor Parras Wilde bei den Schwetzinger Festspielen unter der musikalischen Leitung von Peter Rundel und in der Regie von Calixto Bieito. Seit 2007/08 gehört Bariton Dietrich Volle (Ein Musiklehrer) zum Ensemble der Oper Frankfurt. Hier feierte er jüngst Erfolge als Der Alte in Die Gespenstersonate sowie als Manz in Romeo und Julia auf dem Dorfe. In den übrigen Partien sowie als deren Alternativbesetzungen singen sowohl mit der Produktion bereits vertraute als auch neu besetzte Gäste, Mitglieder des Ensembles und des Opernstudios der Oper Frankfurt. So verkörpert erstmals in dieser Produktion – abwechselnd mit dem premierenbewährten Michael König – der renommierte Tenor Roberto Saccà, der in Frankfurt bereits 2012/13 als Mozarts Idomeneo zu erleben war, den Bacchus.

Musikalische Leitung: Patrick Lange / Hartmut Keil *, Inszenierung: Brigitte Fassbaender, Bühnenbild und Kostüme: Johannes Leiacker, Licht: Joachim Klein
Dramaturgie: Mareike Wink

BESETZUNG:
Primadonna / Ariadne: Sara Jakubiak, Najade: Kateryna Kasper / Elizabeth Reiter *
Zerbinetta: Sofia Fomina / Kathleen Kim *, Dryade: Katharina Magiera / Judita Nagyová *
Der Komponist: Jenny Carlstedt / Claudia Mahnke *, Echo: Maren Favela
Der Tenor / Bacchus: Michael König / Roberto Saccà **, Ein Tanzmeister: Peter Marsh
Harlekin: Björn Bürger / Daniel Schmutzhard *, Ein Musiklehrer: Dietrich Volle
Scaramuccio: Michael McCown, Ein Lakai: Franz Mayer
Truffaldin: Vuyani Mlinde / Alfred Reiter *, Ein Perückenmacher: Thomas Faulkner
Brighella: Michael Porter, Ein Offizier: Riccardo Iturra, Der Haushofmeister: William Relton
Statisterie der Oper Frankfurt; Frankfurter Opern- und Museumsorchester

* Januar 2015 / ** ab 27. Dezember 2014

Wiederaufnahme: Sonntag, 7. Dezember 2014 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen: 12., 17., 21. (15.30 Uhr; mit kostenloser Betreuung von Kindern zwischen 3 und 9 Jahren), 27. Dezember 2014; 18., 24., 31. Januar 2015, falls nicht anders angegeben, Beginn 19.30

—| Pressemeldung Oper Frankfurt |—

Leave a comment