Gera, Theater und Philharmonie Thüringen, ERÖFFNUNGSGALA der Spielzeit 2014/15, 27.09 (Gera), 28.09.(Altenburg)

theater_und_philharmonie_gera.png

Theater und Philharmonie Thüringen

Theater und Philharmonie Thüringen / Großes Haus der Bühnen der Stadt Gera (rechts) Landestheater Altenburg Collage © Stephan Walzl
Theater und Philharmonie Thüringen / Großes Haus der Bühnen der Stadt Gera (rechts) Landestheater Altenburg Collage © Stephan Walzl

ERÖFFNUNGSGALA der Spielzeit 2014/15 in Gera und Altenburg

Nach der Sommerpause heißt es mit der traditionellen Eröffnungsgala am Samstag, 27. September, um 19.30 Uhr an den Bühnen der Stadt Gera und am Sonntag, 28. September, um 18.00 Uhr im Landestheater Altenburg „Vorhang auf!“ für eine anregende Spielzeit 2014/2015.

Generalintendant Kay Kuntze führt durch das abwechslungsreiche Programm. Am Dirigentenpult wechseln sich Generalmusikdirektor Laurent Wagner, Thomas Wicklein, Olav Kröger und Holger Krause ab. Ein attraktives Spielplanangebot und neue Künstler, auf die man gespannt sein darf, werden vorgestellt. Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera, Solisten des Musiktheaters, Opernchor und Theaterkinderchor, Thüringer Staatsballett sowie Schauspiel- und Puppentheaterensemble werden aufgeboten, um eine wahrhafte Gala zu präsentieren, die Lust auf mehr Theater macht. Freuen Sie sich auf Ausschnitte aus den Opern „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss, „Jenufa“ von Leos Janácek, „Martha“ von Friedrich von Flotow, „La Bohème“ von Giacomo Puccini, „Iphigenie auf Tauris“ von Christoph Willibald Gluck und der Kammeroper für Kinder „Alice im Wunderland“ von Johannes Harneit, aus Silvana Schröders Balletten „Joker“ und „Waiting Room“, aus Arthur Millers legendärem Schauspiel „Tod eines Handlungsreisenden“. Lassen Sie sich von Schauspieldirektor Bernhard Stengele den Leiter des C.I.T.O.-Theaters Ougadagou Paul Zoungrana aus Burkina Faso mit dem Projekt „Die Schutzlosen. Les Zéros-Morts“ und einen Ausschnitt aus dem neuen Märchen „Die Zaubertrommel“ vorstellen. Das Puppentheater-Ensemble zeigt einen Ausschnitt aus „Die große Reise“ von Jorge Semprùn und „Kleists Kohlhaas“.

Zwei Musicals stehen dann am Ende des Abends: ein Medley aus Olav Krögers „Barbarossa ausgeKYFFt“ mit dem Schauspielensemble und „Jekyll & Hyde“ von Frank Wildhorn mit dem Musiktheaterensemble.

Für die szenische Einrichtung zeichnet Cornelia Poppe verantwortlich, für Bühne und Kostüme Hilke Förster.

—| Pressemeldung Theater und Philharmonie Thüringen |—

Leave a comment