Greifswald, Theater Stralsund Vorpommern, Premiere 7.5.2011My Fair Lady

theater_vorpommern.jpg

Theater Vorpommern

Theater Greifswald © Vincent Leifer
Theater Greifswald © Vincent Leifer

My Fair Lady

Musical von Frederick Loewe
Buch und Songtexte von Alan Jay Lerner

Nach dem Schauspiel “Pygmalion” von George Bernard Shaw
und dem Film von Gabriel Pascal

Musikalische Leitung: Egbert Funk
Inszenierung: Georg Blüml
Bühne und Kostüme: Katrin Kammann
Choreographie: Sabrina Sadowska
Chöre: Thomas Riefle

Mit: Katja Böhme, Maria Klier (Eliza Doolittle), Vera Meiß, Michaela Tack, Christina Winkel; Andreas Ammelung, Bernhard Leube, Hans Löbnitz, Hannes Rittig (Prof. Henry Higgins), Bernd Roth, Noriyuki Sawabu, Markus Voigt;
Opernchor des Theaters Vorpommern; Philharmonisches Orchester Vorpommern

Der Phonetiker und eingefleischte Junggeselle Professor Henry Higgins ist der Auffassung, dass der soziale Status eines Menschen vordringlich von seiner sprachlichen Kultiviertheit abhängt. So wettet er mit seinem Kollegen Oberst Pickering, aus dem ärmlichen, nur des Gossenslangs mächtigen, aber liebenswerten Blumenmädchen Eliza Doolittle allein durch Sprecherziehung eine feine Dame von Welt machen zu können. Eliza willigt zwar ein, ist aber schon bald der täglichen Sprechübungen überdrüssig. Dennoch gelingt es Higgins, Eliza in die vornehme Londoner Gesellschaft einzuführen, wo sie nur auf das Angenehmste auffällt. Und Eliza gelingt es ganz nebenbei, dass aus dem Hagestolz Higgins ein Mensch wird, dem es auf einmal – sehr zu seinem Verdruss – nicht mehr egal ist, ob eine Frau ihn verlässt oder bei ihm bleibt, und der sich für seine Verhältnisse sogar bemüht, liebevoll zu seinem Schützling zu sein: “Eliza, wo zum Teufel sind meine Pantoffeln?!”

Frederick Loewe (1901-1988) und Alan Jay Lerner (1918-1986) bilden eines der erfolgreichsten Autorenteams des Broadways. Die meisten ihrer Musicals wurden Welterfolge. “My Fair Lady” überragt dabei die anderen Werke ganz entschieden, ist es doch eine der gelungensten Adaptionen eines Stoffes der Weltliteratur für die Musicalbühne.

“My Fair Lady”, 1956 am Broadway in New York uraufgeführt, ist das berühmteste Werk des “Goldenen Zeitalters” des Musicals und sprengte alle Rekorde. In annähernd 3.000 Vorstellungen lief es sechs Jahre lang in Folge am Broadway.

Die Verfilmung von 1964 mit Audrey Hepburn und Rex Harrison in den Hauptrollen wurde der Kassenschlager des Jahrzehnts. Sein Erfolg ist nicht nur der großartigen Vorlage von George Bernard Shaws “Pygmalion” zu verdanken, sondern auch so unvergesslichen Melodien wie “Es grünt so grün”, “Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht” und “Hej, heute morgen mach ich Hochzeit”.

Soiree: 3. Mai, 19.00 Uhr, Stralsund (Foyer)
Premiere: 7. Mai, 19.30 Uhr, Stralsund (Großes Haus)
Premiere PLUS – Premierenfeier

Weitere Vorstellungen in Stralsund: 12. und 28. Mai, 19:30 Uhr / 29. Mai, 18:00 Uhr

—| Pressemeldung Theater Vorpommern |—

Leave a comment