Hagen, Theater Hagen, Weihnachten und Silvester/Neujahr, 25.12.2016

theaterhagen_seit1911_2

Theater Hagen

Theater Hagen / Die Csárdásfürstin - (v.l.n.r.): Kenneth Mattice, Maria Klier, Richard van Gemert, Veronika Haller. © Klaus Lefebvre.
Theater Hagen / Die Csárdásfürstin – (v.l.n.r.): Kenneth Mattice, Maria Klier, Richard van Gemert, Veronika Haller. © Klaus Lefebvre.

 

Weihnachten und Silvester/Neujahr im Theater Hagen und in der Stadthalle Hagen

Das Hagener Theater bietet an Weihnachten, Silvester, Neujahr und dazwischen folgendes Programm an:

Am 25. 12. (16 Uhr, Großes Haus) besteht zum letzten Mal die Gelegenheit, das Märchen zur Weihnachtszeit „Kalif Storch“ nach Wilhelm Hauff von Werner Hahn mit Musik von Andres Reukauf in der Inszenierung von Intendant Norbert Hilchenbach und der Ausstattung von Jan Bammes zu erleben.

Am 26.12. (16 Uhr, Großes Haus) wird die beliebte Mozart-OperDie Zauberflöte“ aufgeführt. Weiter geht’s am 28.12. (19.30 Uhr, Großes Haus) mit der Präsentation des Ballettabends „Die vier Jahreszeiten“ – für diese Vorstellung sind allerdings keine Karten mehr erhältlich.

Am 30.12. (19.30 Uhr, Großes Haus) steht dann die populäre und mitreißende OperetteDie Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán auf dem Programm, die erst kürzlich ihre erfolgreiche Premiere feierte.

Am 31.12. öffnet sich gleich zwei Mal der Vorhang für die Vorstellung der Filmmusik-Schlager-RevueVon Babelsberg nach Hollyood“. Die Abendveranstaltung ist bereits ausverkauft, für die Nachmittagsaufführung (15 Uhr, Großes Haus) gibt es noch Karten. Mit galaktischem Schwung kann man sich sodann beim Besuch des Neujahrskonzertes am 1.1. 2017 (18 Uhr, Stadthalle) ins neue Jahr begeben. Unter dem Titel „Sternenglanz“ wird das Philharmonische Orchester Hagen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Florian Ludwig u.a. Ausschnitte aus der Filmmusik zu „Star wars“, den Satz „Jupiter“ aus Holsts „Planetensuite“ sowie die „Sternschnuppenpolka“ von Ziehrer und die Ouvertüre zu Linckes Operette „Frau Luna“ präsentieren.

—| Pressemeldung Theater Hagen |—

Leave a comment