Hamburg, Staatsoper Hamburg, Nadja Michael singt Salome, 11./15./22./25.04.2014

oper_hamburg.jpg

Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg © Kurt Michael Westermann
Staatsoper Hamburg © Kurt Michael Westermann

Nadja Michael singt Salome

 
Starsopranistin gastiert im April für vier Vorstellungen an der Staatsoper
 
Covent Garden London, Mailänder Scala, Bayerische Staatsoper – als Salome ist Nadja Michael weltweit gefragt. Die Starsopranistin ist im April vier Mal in dieser Partie zu Gast in Hamburg. Große Erfolge feierte sie mit Partien wie Medée (»Medée«), Lady Macbeth (»Macbeth«), Marie (»Wozzeck«) und Medea (»Medea in Corinto«) an Opernhäusern wie der New Yorker Met, dem Brüsseler Theâtre Royal de la Monnaie, der Lyric Opera Chicago, der Berliner Staatsoper Unter den Linden oder dem Pariser Theâtre des Champs-Elysées. In Willy Deckers eindringlicher Inszenierung spielt Nadja Michael jetzt in Hamburg mit der Rolle der Salome eine der faszinierendsten Frauenfiguren in Strauss‘ Opern. Bereits 2010 begeisterte sie das Hamburger Publikum in dieser Partie. Zuletzt war sie hier 2013 als Eboli in »Don Carlos« zu erleben.
 
Sebastian Weigle, GMD der Oper Frankfurt, übernimmt die musikalische Leitung. Als Jochanaan gibt Sebastian Holecek sein Hamburg-Debüt. Martin Homrich übernimmt die Rolle des Narraboth. Außerdem singen Renate Spingler (Herodias), Peter Galliard (Herodes), Maria Markina (Page), Markus Petsch, Manuel Günther, Chris Lysack, Sergiu Saplacan, Szymon Kobylinski (Fünf Juden) sowie Alin Anca und Dieter Schweikart (Zwei Soldaten).
 
Vorstellungen: 11., 15., 22. und 25. April 2014, 19.30 Uhr
 
 
Nadja Michael – Kurzbiografie:
Staatsoper Hamburg / Nadja Michael © G. Geller
Staatsoper Hamburg / Nadja Michael © G. Geller

Die Sopranistin gastiert regelmäßig an den bedeutendsten Opernhäusern weltweit, darunter die Metropolitan Opera New York, das Royal Opera House Covent Garden in London, die Mailänder Scala, das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, das Théâtre des Champs Elysées Paris, das Teatro Real Madrid, die Nederlandse Opera Amsterdam, die Lyric Opera of Chicago, die Wiener Staatsoper, die Arena di Verona sowie die Deutsche Oper Berlin und die Bayerische Staatsoper München. Bei Festspielen wie dem Glyndebourne Festival und den Salzburger Festspielen war sie ebenfalls zu erleben.

 
Große Erfolge feierte die Künstlerin mit Salome (»Salome«), Leonore (»Fidelio«),  Médée (»Médée« von Cherubini), Lady Macbeth (»Macbeth«), Medea (»Medea in Corinto« von G. S. Mayr), Montezuma (»Die Eroberung von Mexiko«), Manon (»Manon Lescaut« ) oder Marie (»Wozzeck«).
 
Nadja Michael wurde mit vielen Preisen fu?r ihre verschiedensten Opernrollen und ihre künstlerischen Leistungen ausgezeichnet. Hervorzuheben ist die Verleihung der Goldenen Stimmgabel von Arte für ihre Interpretation der Salome und eine Nominierung in der Kategorie Oper, ebenfalls für ihre Salome am Royal Opera House in London für den begehrten South Bank Show ITV Award.
 
Des Weiteren engagiert sich die Sopranistin für soziale Einrichtungen, so ist sie beispielsweise Botschafterin verschiedener Hilfswerke und Gründerin des gemeinnützigen Vereins »Stimme für die Menschlichkeit«.
 
An der Hamburgischen Staatsoper debütierte Nadja Michael in der Saison 2003/04 als Eboli in »Don Carlos« und trat in dieser Rolle auch in den Spielzeiten 2011/12 und 2012/13 auf. 2009/10 interpretierte sie die Titelpartie in »Salome«.
 
—| Pressemeldung Staatsoper Hamburg |—

Leave a comment