Hannover, Staatsoper Hannover, REPERTOIRE OPER, BALLETT UND JUNGE OPER – May 2014

Staastoper Hannover.jpg

Staatsoper Hannover

REPERTOIRE OPER, BALLETT UND JUNGE OPER – May 2014

 
……….
 
Chaplin
 
Schnurrbart, Melone, Stöckchen – mit seinem Alter Ego »The Tramp« schuf Charlie Chaplin eine Ikone der Filmgeschichte. Mario Schröders Ballett fragt nach dem Menschen hinter dieser Figur. Aus ärmsten Verhältnissen stammend, reüssiert er als Komiker, Schauspieler, Regisseur, Komponist und Produzent. Doch der Clown wird politisch: Chaplin mischt sich ein, er führt seinen Tramp in die Krisenherde der Gesellschaft.
 
Vorstellungen am 03.05. und 29.05.14
 
……….
 
Ein Maskenball
 
Die unerfüllte und verbotene Liebe Riccardos zu Amelia, der Frau seines engsten Vertrauten Renato, steht in Konflikt zur Freundschaft zu diesem. Renato seinerseits wird aus Eifersucht zum Mörder an Riccardo. »Nicht nur visuell – auch musikalisch ist dieser Opernabend ein Hochgenuss.« NDR Kultur
 
Vorstellungen am 02.05. und 31.05. sowie Festlicher Opernabend am 28.05.14
 
……….
 
My Fair Lady
 
Endlich wieder da! Die Inszenierung von Bernd Mottl »strotzt geradezu vor guter Laune und blitzenden Einfällen.« Cellesche Zeitung »In diesem Musical darf Hannovers Bühnentechnik mal zeigen, was sie drauf hat.« Neue Presse »Diese Produktion ist hoch professionell – und vor allem: höchst amüsant.« HAZ
 
Vorstellungen am 04.05., 11.05. und zum letzten Mal in dieser Spielzeit am 18.05.14
 
……….
 
Eugen Onegin
 
Es ist Liebe auf den ersten Blick, da ist sich Tatjana sicher, und schreibt Eugen Onegin einen leidenschaftlichen Liebesbrief. Onegin hält nichts von solcher Schwärmerei und lässt sie abblitzen. Als sie sich Jahre später wieder begegnen, muss Onegin sich eingestehen, dass er Tatjana liebt. Doch es ist zu spät. »Kerkhof hat der russischen Edeloper allen Zarismus ausgetrieben und Raum geschaffen für Liebe, Leid und vor allem Musik.« Neue Presse
 
Wiederaufnahme am 30.05.14
 
……….
 
Die Schöne und das Biest
 
Eine seltsame Geschichte, die sich in Zémires Familie abspielt: Ihr Vater und ihr Bruder wurden von einem Monster namens Azor bedroht. Doch als Zémire und Azor sich begegnen, sieht plötzlich alles ganz anders aus … Aus dem französischen Märchen La Belle et la Bête hat André-Ernest-Modeste Grétry 1771 eine Zauberoper gemacht, die jetzt in einer Neufassung der Jungen Oper gezeigt wird. »Kurzweilige Unterhaltung.« Neue Presse
 
Vorstellungen am 16.05. und 23.05.14, Ballhof Eins
 
……….
 
Sissi
 
Mit Sissi macht Jörg Mannes eine Ikone zum Zentrum seines Balletts und sucht seinen eigenen Weg zu ihr. Er stellt Klischee und Realität nebeneinander, kreiert Tableaus von irritierender Harmonie, um sie immer wieder dynamisch zu brechen. In den fünfziger Jahren prägt die Filmtrilogie Sissi mit Romy Schneider das Bild des süßen Mädels, das durch Liebesheirat zur schönen und verehrten Märchenkaiserin wird. »Sissi tanzt sich in alle Herzen. « Bild
 
Wiederaufnahme am 20.05., weitere Vorstellung am 22.05.14
 
……….
 
Ein Sommernachtstraum
 
In Benjamin Brittens Oper nach der Komödie von William Shakespeare verirren und verwirren sich ein echtes und ein mögliches Liebespaar, eine Gruppe komischer Handwerker und das Elfen-Königspaar. Bis alle in Eintracht zusammen finden, durchleben sie eine Nacht zwischen Rausch, Traum und Wirklichkeit, in der Oberons Gehilfe Puck ihre Gefühle gehörig durcheinander wirbelt.
 
Vorstellungen am 10.05. und 23.05.14
 
……….
 
Wahlverwandtschaften
 
Eine unwiderstehliche Anziehungskraft treibt die Menschen in einen Sturm der Leidenschaften: In Jörg Mannes‘ Ballett nach Goethes Roman Die Wahlverwandtschaften werden Leben und Liebe unter dem Aspekt eines chemischen Experiments betrachtet. Was als unbeschwertes Idyll beginnt, wandelt sich zu einer Tragödie um Begehren und Entsagung. »Faszinierende Seelenschau, schillerndes Psychogramm.« tanznetz.de
 
Vorstellungen am 01.05. und zum letzten Mal am 09.05.14
—| Pressemeldung Staatsoper Hannover |—

Leave a comment