Jonas Kaufmann, The Verdi Album, IOCO CD-Rezension, Januar 2014

Jonas Kaufmann The Verdi Album - Bild : amazon / Partnerprogramm
Jonas Kaufmann The Verdi Album – Bild © amazon / Partnerprogramm

Link zu amazon (Werbung)              [ Datenschutzerklärung ]
The Verdi Album


JONAS KAUFMANN: Das VERDI-ALBUM

1. Rigoletto – “La donna è mobile”
2. Aida – “Se quel guerrier io fossi! … Celeste Aida”
3. Un ballo in maschera – “Di’ tu se fedele”
4. Un ballo in maschera – “Forse la soglia attinse … Ma se m’è forza perderti”
5. Il trovatore – “Ah! sì, ben mio … Di quella pira”
6. Luisa Miller – “Oh! fede negar potessi … Quando le sere al placido”
7. Simon Boccanegra – “O inferno! Amelia qui! … Sento avvampar Nell’ anima … Cielo pietoso, rendila”
8. Don Carlo – “E lui! desso, l’Infante! … Dio, che nell’alma inondere”
9. La forza del destino – “La vita é inferno all’ infelice … O tu, che in seno agli angeli”
10. I masnadieri – “ Destatevi, o pietre … Giuri ognun questo canuto”
11. Otello – “Dio! mi potevi scagliar”
12. Otello – “Niun Mi Tema”
13. Macbeth – “O figli, o figli miei! … Ah, la paterna mano” (Bonus track)

Großartiges Verdi-Album von Jonas Kaufmann

2013 – das Verdi- und Wagner- Jubiläumsjahr ist nun zu Ende.

Ein Jahr voller bemerkenswerter Aufführungen, Konzerte und Aufnahmen zur Ehrung des musikalischen Schaffens dieser beiden großer Komponisten.

Auch der Weltstar Tenor Jonas Kaufmann leistete hierzu seinen Beitrag – zuerst mit der Hommage an Wagner (mit seiner hervorragenden CD–Aufnahme „Kaufmann –Wagner“) und dann an den bedeutendsten italienischen Komponisten Giuseppe Verdi, mit diesem bereits im Februar letzten Jahres erschienenen Verdi-Album.

Gleichwohl, ob er Werke von Wagner oder von Verdi interpretiert, immer beweist er aufs Neue ein herausragender Sänger zu sein.

So auch auf dieser CD–Aufnahme „Jonas Kaufmann – The Verdi Album“, wo er die volle Bandbreite Verdis Opernarien für Tenor präsentiert. Den Anfang macht die berühmte und populäre Canzone des Herzogs von Mantua aus dem dritten Akt der Oper „Rigoletto“Mit seinem warmen, männlichen Timbre stimmt er „La donna è mobile“ ein – einfühlsam und mit blendender Höhe abschließend. Eine gekonnte Darbietung, auch wenn seine mächtige, pastöse und dunkel klingende Stimme der jugendlichen Leichtigkeit und Frivolität dieser Arie nicht ganz gerecht wird. Mit heldenhafter Inbrunst und zugleich betörendem lyrischem Schmelz singt er die Arie „Celeste Aida“. Gefühlvoll und zart sind seine wundervollen Piani.

Mit ebensolcher großer stimmlicher Souveränität und subtiler Einfühlsamkeit gestaltet er auch die weiteren Arien. Mal leichtfüßig und spritzig mal dramatisch packend. Jede Arie ist eine ausdrucksreiche Kreation für sich. Ob als Manrico, Don Carlo oder Otello, Kaufmanns Interpretationen gehen unter die Haut und bestechen immer wieder durch eine hervorragende Technik, ausgeglichene Stimmführung in jedem Register, den sicheren und strahlenden Höhen und natürlich durch seine schöne, baritonale mächtige Tenorstimme. Es ist ein wahrer Genuss ihm zuzuhören!

Gut auch die ihm zur Seite stehenden Sängerkollegen; Erika Grimaldi (Sopran), Giovanni Gregnanin (Tenor), Franco Vassallo (Bariton) und Daniele Cusari (Bass), sowie der Chor des „Teatro Municipale di Piacenza“.

Bravourös spielt auch das Orchester der Parmer Oper unter der Leitung des international renommierten italienischen Dirigenten Pier Giorgio Morandi.

Eine rundum ausgezeichnete Aufnahme – sehr empfehlenswert!

IOCO / G.G. /  Januar 2014

Leave a comment