Köln, Oper Köln, Premiere Turandot, 02.04.2017

oper koeln.jpg

Oper Köln

Koeln / StaatenHaus Oper Koeln © Petra Moehle
Köln / StaatenHaus Oper Köln © Petra Moehle

Premiere Turandot am 02. April 2017

Neuinszenierung von Puccinis »Turandot«, mit der sich die viel gefragte US-Regisseurin Lydia Steier erstmals in Köln vorstellt.

Oper Köln / Lydia Steier © Sandra Then
Oper Köln / Lydia Steier © Sandra Then

In der exotischen, ostasiatisches Flair entfaltenden Oper »Turandot« kontrastieren mit größtmöglicher Kraft- und Prachtentfaltung fragile emotionale Zustände: Was die Anforderungen betrifft, die dieses Werk stellt – der große Orchesterapparat, die gewaltigen Massenszenen, die exorbitant hochdramatische Titelpartie – hat Puccini sich hier so weit vorgewagt wie noch nie.

Die Besetzung dieser Neuinszenierung ist hochkarätig: Die britische Sopranistin Catherine Foster übernimmt die Partie der Turandot und knüpft damit an ihre überzeugende Darbietung der Elektra aus der Spielzeit 2010.11 an der Oper Köln an. Als eine der gefragtesten hochdramatischen Soprane der Welt, weiß sie auf den Bühnen der bedeutendsten Opernhäuser und Festspiele zu beeindrucken. Der Tenor Martin Muehle, der für seine Interpretationen der anspruchsvollsten Tenorpartien weltweit hohe Anerkennung erfährt, übernimmt die Rolle des Calaf. Auch mit dem Bassisten Mika Kares, der in der Saison 2014.15 als Sarastro an der Oper Köln zu erleben war, gibt es ein Wiedersehen. Er wird in der Rolle des Timur zu hören sein.

Die musikalische Leitung übernimmt der international erfolgreiche Maestro Claude Schnitzler, der in Köln zuletzt bei Puccinis »Tosca« und »La Bohème« am Pult stand.

Premiere von »Turandot« am Sonntag, den 2. April 2017 um 18 Uhr im StaatenHaus Saal 1 (Rheinparkweg 1, 50679 Köln)

Besetzung
Musikalische Leitung Claude Schnitzler
Inszenierung Lydia Steier
Bühne & Video Fettfilm
Kostüme Ursula Kudrna
Licht Andreas Grüter
Chor Andrew Ollivant
Dramaturgie Georg Kehren

Mit : Catherine Foster / Mlada Khudoley › Turandot – Alexander Fedin › Altoum – Mika Kares / Lucas Singer › Timur – Martin Muehle / Riccardo Massi › Calaf – Guanqun Yu / Ivana Rusko › Liù – Wolfgang Stefan Schwaiger › Ping – John Heuzenroeder / Ralf Rachbauer › Pang – Martin Koch / Young Woo Kim › Pong – Michael Mrosek › Ein Mandarin – Chor und Extrachor der Oper Köln, – Mädchen und Knaben des Kölner Domchores, – Gürzenich-Orchester Köln

Weitere Vorstellungen Do., 06. April › 19.30 Uhr – Sa., 08. April › 19.30 Uhr – Sa., 15. April › 19.30 Uhr – Mo., 17. April › 18.00 Uhr – Fr., 21. April › 19.30 Uhr – So., 23. April › 16.00 Uhr – Do., 27. April › 19.30 Uhr – Sa., 29. April › 19.30 Uhr – Do., 04. Mai › 19.30 Uhr – So., 07. Mai › 18.00 Uhr – Fr., 12. Mai › 19.30 Uhr – So., 14. Mai › 18.00 Uhr (zum letzten Mal)

—| Pressemeldung Oper Köln |—

Leave a comment