Magdeburg, Theater Magdeburg, PREMIERE: Pariser Leben, 14.11.2015

theater_magdeburg.jpg

Theater Magdeburg

Theater Magdeburg © Theater Magdeburg / Hans Ludwig Boehme
Theater Magdeburg © Theater Magdeburg / Hans Ludwig Boehme

PREMIERE: Pariser Leben von Jacques Offenbach

Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy
Deutsch von Karl Treumann und Michael Wallner

Premiere am Samstag 14. 11. 2015 19.30 Opernhaus, Weitere Vorstellungen: Sonntag 29. 11. 2015 18.00 Opernhaus / Bühne, Freitag 11. 12. 2015 19.30 Opernhaus / Bühne, Dienstag 22. 12. 2015 19.30 Opernhaus / Bühne, Donnerstag 31. 12. 2015 15.00 Opernhaus / Bühne, Donnerstag 31. 12. 2015 19.30 Opernhaus / Bühne, Sonntag 17. 1. 2016 16.00 Opernhaus / Bühne, Sonntag 31. 1. 2016 16.00 Opernhaus / Bühne, Sonntag 7. 2. 2016 16.00 Opernhaus / Bühne, Freitag 19. 2. 2016 19.30 Opernhaus / Bühne

»…weil’s keine Stadt sonst geben kann, wo man so herrlich leben kann.«

Paris / Grabmal Jacques Offenbach © IOCO
Paris / Grabmal Jacques Offenbach © IOCO

Er kam aus Köln und machte Paris zu seiner Wahlheimat – der Komponist Jacques Offenbach. Mit seiner Operette »Pariser Leben« setzte er der französischen Hauptstadt ein musiktheatrales Denkmal voller Witz und Ironie. Offenbach komponierte das Stück anlässlich der Pariser Weltausstellung im Jahr 1867 und zeichnet Paris als eine Weltmetropole der Liebe und des Vergnügens.

Das Stück ist ein großes Maskenspiel, in dem die allseitige Verstellung das Menschliche umso deutlicher zutage treten lässt. Dazu durchweht ein demokratischer Geist diese Operette, in der das Unten schnell zum Oben wird und gesellschaftliche Unterschiede sich im Rausch nivellieren. An diesem Vergnügungsreigen wollen auch der urlaubende schwedische Baron von Gondremarck und seine Frau teilhaben. Und gleich bei ihrer Ankunft werden sie von jemandem in Empfang genommen, der nicht der ist, der er vorgibt zu sein…

Musikalische Leitung Hermann Dukek, Regie Michael Wallner
Bühne Heinz Hauser, Kostüme Tanja LiebermannChoreografie,  Lynne Hockney
Dramaturgie Thomas Schmidt-Ehrenberg

BESETZUNG:
Raoul de Gardefeu: Johannes Wollrab, Bobinet/Frick: Philippe Clark Hall
Métella: Sylvia Rena Ziegler, Baron von Gondremarck: Manfred Wulfert
Baronin von Gondremarck: Christine Buffle, Gabrielle: Julie Martin du Theil
Der Brasilianer/Prosper: Markus Liske, Urbain/Gontran: Thomas Matz
Joseph/Alphonse: Peter Wittig
Pauline: Ks. Ute Bachmaier
Léonie: Iris Kock
Louise: Bo Mi Lee
Clara: Ulrike Baumbach
Madame de Quimper-Karadec: Regina Most
Opernchor des Theaters Magdeburg
Ballett Magdeburg
Magdeburgische Philharmonie

—| Pressemeldung Theater Magdeburg |—

Leave a comment