Mainz, Staatstheater Mainz, Premiere: DER BARBIER VON SEVILLA, 26.10.2014

staatstheater-mainz-logo_30

Staatstheater Mainz

Staatstheater Mainz © Andreas Etter
Staatstheater Mainz © Andreas Etter

DER BARBIER VON SEVILLA  von Gioacchino Rossini

Premiere am 26. Oktober um 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen 28.10.2014, 5.11.2014, 23.11.2014, 25.12.2014, 30.12.2014

Es war einmal …: Ein junger Mann, Almaviva, macht sich auf, die schöne Rosina aus den Fängen ihres bösen Vormundes Bartolo zu befreien. Mit Hilfe eines gewieften Barbiers — dem Möglichmacher in diesem Spiel — gelingt es Almaviva tatsächlich, zu seiner Angebeteten zu gelangen. Doch bis er sie befreien kann, muss er einige Prüfungen bestehen.

Paris Pere Lachaise /Grab von Gioacchino Rossini © IOCO
Paris Pere Lachaise /Grab von Gioacchino Rossini © IOCO

Die Handlung von Gioacchino Rossinis Oper nach Beaumarchais’ gleichnamiger Komödie aus dem 18. Jahrhundert liest sich wie ein Märchen. Mit ihren typenhaften Rollen wurzelt sie als italienische komische Oper darüber hinaus in der Tradition der Commedia dell’Arte. Rossinis Komposition fasziniert in ihrer musikalischen Leichtigkeit durch erstaunlich modern gezeichnete Figuren, die, angetrieben von ihrem Streben nach Macht und ihrer Gier nach Besitz, alle Grenzen überschreiten. Und uns dabei auch viel über unsere heutige Zeit erzählen, denn: wenn sie nicht gestorben sind, …

Musikalische Leitung: Paul-Johannes Kirschner, Inszenierung: Ronny Jakubaschk Ausstattung: Matthias Koch, Licht: Alexander Dölling/Alexander FleischerChor: Hernandez-Laverny, Dramaturgie: Lars Gebhardt

Besetzung:
Graf Almaviva: Michael Pegher / Youn-Seong Shim
Doktor Bartolo: Peter Felix Bauer
Rosina: Geneviève King
Don Basilio: Georg Lickleder
Figaro: Brett Carter
Berta: Alexandra Samouilidiou
Fiorello: Stefan Keylwerth
Ambrogio: Till Toth
Un uffiziale: N.N.
Herrenchor des Staatstheater Mainz
Philharmonisches Staatsorchester Mainz

Eine Übernahme vom Oldenburgischen Staatstheater

Weitere Spieltermine: 28. Oktober, 5., 23. November, jeweils 19.30 Uhr

—| Pressemeldung Staatstheater Mainz |—

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *