Mainz, Staatstheater Mainz, Premiere: DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, 26.04.2015

 

staatstheater-mainz-logo_30

Staatstheater Mainz

Staatstheater Mainz © Etter
Staatstheater Mainz © Etter

Premiere: DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG

Von Richard Wagner

Premiere am 26.04.2015

Richard Wagners ‚komische‘ Oper ist auch sein bürgerlichstes Werk: In das durch die Zünfte geprägte mittelalterliche Nürnberg kommt der junge Adlige Walther von Stolzing und wird in die ­Praxis des Meistergesangs ein­geführt. Mit Hilfe des Schusterpoeten Hans Sachs und gegen die Intrigen des Nebenbuhlers Sixtus Beckmesser gelingt es ihm, die starren Regeln der Meister­singer zu ­revolutionieren und sich seine Eva zu ersingen.

Nachdem Wagner das Libretto binnen kurzer Zeit in Paris verfasst hatte, begann er die Komposition in einem Landhaus am Rhein in Bieberich, das ihm sein Mainzer Verleger Franz Schott zur Verfügung stellte.

Wagner schrieb mit den Meistersingern eine Oper, die als Re­flexion über Innovation und ­Tradition in der Kunst beeindruckt. Die mittel­alterliche Meistersingertradition ist, unter anderem durch den ­legendären Meistersinger Muskatblüt, ein wichtiger Bestandteil gerade auch der Mainzer Kultur­geschichte.

Musikalische Leitung: Hermann Bäumer
Inszenierung: Ronny Jakubaschk
Ausstattung: Matthias Koch
Chor: Sebastian Hernandez-Laverny
Dramaturgie: Lars Gebhardt

BESETZUNG:
Hans Sachs: Derrick Ballard
Veit Pogner: Ks. Hans-Otto Weiß
Kunz Vogelgesang: Timothy Fallon
Konrad Nachtigall: N.N.
Sixtus Beckmesser: Heikki Kilpeläinen
Fritz Kothner / Ein Nachtwächter: Peter Felix Bauer
Balthasar Zorn: Christopher Kaplan
Augustin Moser: Scott Ingham
Ulrich Eißlinger: N.N.
Hermann Ortel: N.N.
Hans Foltz: Stefan Bootz
Hans Schwarz: Georg Lickleder
Walther von Stolzing: Alexander Spemann
David: Michael Pegher
Eva: Vida Mikneviciute
Magdalene: Linda Sommerhage
Lehrbuben: Jina Oh, N.N.

Chor und Extrachor des Staatstheater Mainz
Weitere Chöre der Region
Philharmonisches Staatsorchester Mainz

Weitere Vorstellungen: 20, 10.05.2015, 25.05.2015, 31.05.2015, 4.06.2015, 7.06.2015, 5.07.2015, 19.07.2015

—| Pressemeldung Staatstheater Mainz |—

Leave a comment