Paris, Montmartre, Letzte Ruhestätte für Heine, Berlioz, Meilhac…, IOCO Aktuell,


Aktuell

 Paris / Blick auf Paris von Sacre Coeur © IOCO
Paris / Blick auf Paris von Sacre Coeur © IOCO

 

Paris – Cimetière de Montmartre

 Heinrich Heine, Èmile Zola, Adolphe Adam, Jacques Offenbach

Die vier großen Friedhöfe von Paris entstanden zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Der Cimetière de Montmartre im Norden von Paris, Père Lachaise im Osten, Montparnasse im Süden, Passy Rive droite im Zentrum. Die Friedhöfe von Paris sind keine touristische Attraktion aber sichtbares Zeichen der großen Anziehungskraft, welches die Stadt seit jeher auf Künstler aus allen Ländern Europa ausübt.

 Paris / Place de Tertre Montmartre © IOCO
Paris / Place de Tertre Montmartre © IOCO

Bis zum Beginn des 19. Jh. waren Bestattungen auf “Kirchhöfen” innerhalb der Stadtgrenzen üblich. Napoleon hatte die Zuständigkeit für Beerdigungen dann von der Kirche auf den Staat übertragen. Der Cimetière de Passy “überlebte” als als einziger innerstädtischer Friedhof, nahe der Champs-Élysées, nahe vornehmer Wohnviertel des Rive droite. Père Lachaise, benannt nach dem Beichtvater von Ludwig XIV., ist mit 450.000 m², 70.000 Grabstätten und parkähnlicher Anlage der mit Abstand der größte wie beeindruckendste Friedhof von Paris.

 Paris / Kathedrale von Sacre Coeur © IOCO
Paris / Kathedrale von Sacre Coeur © IOCO

Der Cimetière de Montmartre ist mit 110.000 m² und 20.000 Grabstätten deutlich kleiner als Père Lachaise. 1825 in einem Gipssteinbruch des ehemaligen Quartier Montmartre reizvoll verwinkelt angelegt, mit architektonisch hinreißenden Grabmälern wie altem Baumbestand, liegt der Friedhof heute im Herz von Montmartre; unweit des Place du Tertre, Zentrum des Künstlerviertels,und der spektakulären Basilika Sacre Coeur. Auch zum weltberühmten, aber etwas in die Jahre gekommenen Varieté Moulin Rouge sind es gerade mal 500 Meter. Wegen des besonderen Flairs nennen viele Pariser den Cimetière de Montmartre auch liebevoll Kleines Père-Lachaise. Nur findet man den Eingang des Friedhofs nicht so leicht: Er liegt etwas versteckt am Ende einer stillen Seitengasse, der Avenue Rachel Nr. 20. Die belebte Rue Caulaincourt verläuft direkt über dem Friedhofseingang und bietet einen weitgehend ungestörten Blick auf die Friedhofsanlage.

 Paris / Grab von Heinrich Heine Montmartre © IOCO
Paris / Grab von Heinrich Heine Montmartre © IOCO

Viele berühmte Persönlichkeiten fanden auf dem Cimetière de Montmartre mit auffälligen Grabmälern ihre letzte Ruhestätte. Doch selbst große Popularität hält den Verfall vieler Gräber nicht auf. Sehr gut erhalten dagegen ist das erst 1901 errichtete Grabmal von Heinrich Heine, des Lyrikers, Essayisten, Erzählers und, für viele, des letzten Dichters der Romantik. Heines Ehefrau, die Schuhverkäuferin Augustine Crescence Mirat, Heine nannte sie Mathilde, teilt mit ihm das Grab. Mathilde fand nach ihrem Tod in 1883 auf auf ausdrücklichen Wunsch Heines ihre letzte Ruhe in derselben Grabstätte. Das Grabmal ziert eine gut erhaltene Marmorbüste mit dem Kopf Heines; in den Sockel ist das Gedicht Wo?eingemeißelt. IOCO wie viele andere Grabbesucher, grüßen den großen deutschen Dichter mit einem kleinen, auf dem Sockel abgelegten Stein.

 Paris / Grabmal Heinrich Heine © IOCO
Paris / Grabmal Heinrich Heine © IOCO
 Paris / Gedicht auf Grabstätte von Heinrich Heine © IOCO
Paris / Gedicht auf Grabstätte von Heinrich Heine © IOCO
 Paris / Blick auf den Cimetière Montmartre © IOCO
Paris / Blick auf den Cimetière Montmartre © IOCO
 Paris / Montmartre_Die Kameliendame © IOCO
Paris / Montmartre_Die Kameliendame © IOCO

Berühmtheiten auf dem Cimetière Montmartre Adolphe Adam, André Ampère, Hector Berlioz, Jean-Claude Brialy, Henri Georges Clouzot,

Dalida, Alphonsine Plessis, Die Kameliendame, Edgar Degas, Léo Delibes, Alexandre Dumas, Théophile Gaultier, Jacques und Ludovic Halevy , Henry Meilhac, Henri Murger, Jacques Offenbach, Adolphe Sax, Francois Truffaut, Emile Zola …….
 Paris / Grabmal Jacques Offenbach © IOCO
Paris / Grabmal Jacques Offenbach © IOCO
 Paris / Grabmal _Hector Berlioz © IOCO
Paris / Grabmal _Hector Berlioz © IOCO
 Paris / Grabmal Jacques und Ludovic Halévy © IOCO
Paris / Grabmal Jacques und Ludovic Halévy © IOCO
 Paris / Grabmal Leo Delibes Grabmal © IOCO
Paris / Grabmal Leo Delibes Grabmal © IOCO
 Paris / Grabmal Henri Meilhac © IOCO
Paris / Grabmal Henri Meilhac © IOCO
 Paris / Grabmal Émile Zola © IOCO
Paris / Grabmal Émile Zola © IOCO
 Paris / Grabmal Henry Murger © IOCO
Paris / Grab Henry Murger © IOCO

 

“Und als wir kamen zu deinem Grab,
Da stieg der Mond vom Himmel herab.
Er hielt eine Rede. Ein Schluchzen und Stöhnen,
Und in der Ferne die Glocken tönen.”    Heinrich Heine

IOCO / Viktor Jarosch / 03.2016

Leave a comment