Pforzheim, Theater Pforzheim, 4. Sinfoniekonzert, 25.03.2012

pforzheim.jpg

Theater Pforzheim

4. Sinfoniekonzert

Sonntag, 25. März, 19.30 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Das ca. 30minütige Werk Mozarts entstand 1788 in Alersgrund. Oft wird hier eine Verbindung zwischen dem düsteren Tonfall der Musik und Mozarts finanziell bedrängter Lebenssituation gesehen. Es zeigen sich in der Tat in diesem Werk Tragik und Schmerz, Klage, Resignation und Melancholie Seit an Seit – Mozart gestattet dem Hörer kaum eine Aufhellung des Gemüts und er ist getrieben von einer Rastlosigkeit, einer Unruhe die das Werk durchzieht. Dennoch wurde die Komposition mit Begeisterung aufgenommen und als „Großes Gemälde einer leidenschaftlich ergriffenen Seele“ oder als „Sinfonie der Sinfonien“ gefeiert.

Anton Bruckners Sinfonie Nr. 4 entstand 1874 in ihrer Urfassung, galt als spieltechnisch unausführbar und steht nur selten auf den Spielplänen der Orchester. Erst die vier Jahre spätere und völlig überarbeitete zweite Fassung, in der das Scherzo durch eine komplette Neukomposition ersetzt wurde, fand ihren Platz in den Konzertsälen der Welt. Die Bezeichnung „Romantische“ stammt von Bruckner selbst, der den ersten Satz als „romantisches Bild einer mittelalterlichen Stadt“ deutete. Die 4. Sinfonie ist neben der 7. Sinfonie das meistgespielte Werk Bruckners

—| Pressemeldung Theater Pforzheim |—

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *