Stuttgart, Liederhalle Stuttgart, 7. Kammerkonzert, 13.07.2016

Oper_Stuttgart_1zeilig_rotNEU

Oper Stuttgart

Johann Sebastian Bachs Kaffeekantate als „Mini-Oper“

Das 7. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart am Mittwoch, 13. Juli 2016, im Mozartsaal der Liederhalle Stuttgart

Staatsoper Stuttgart / Josefin Feiler © Martin Sigmund
Staatsoper Stuttgart / Josefin Feiler © Martin Sigmund

Musiker des Staatsorchesters Stuttgart und Solisten der Oper Stuttgart präsentieren im 7. Kammerkonzert am Mittwoch, 13. Juli 2016, um 19:30 Uhr im Mozartsaal der Liederhalle Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Sebastian Bach und Kazimierz Serocki. Das abwechslungsreiche Programm wird durch Bossa-Nova- und Jazznummern ergänzt. Als Gesangssolisten wirken mit: Josefin Feiler (Sopran), Dominic Große (Bariton) und Thomas Elwin (Tenor).

Neben zwei Triosonaten von Carl Philipp Emanuel Bach und dem Konzert für Violine und Oboe von Johann Sebastian Bach, interpretiert von Mitgliedern des Staatsorchesters Stuttgart, erklingt Johann Sebastian Bachs Kantate „Schweigt stille, plaudert nicht“, auch bekannt unter dem Namen „Kaffeekantate“. Bach stellt in dieser „Mini-Oper“ auf humorvolle Weise eine bürgerliche Alltagsszene dar: Im Zentrum steht das Mädchen Lieschen mit ihrer Vorliebe für Kaffee, welche ihrem Vater missfällt. Um heiraten zu dürfen, soll sie künftig auf ihr Lieblingsgetränk verzichten. Aber das schlaue Mädchen weiß sich durchzusetzen. Die drei Gesangspartien gestalten Josefin Feiler (Lieschen), Thomas Elwin (Erzähler) und Dominic Große (Schlendrian), die szenische Einrichtung der Kantate übernimmt Regisseurin Nina Dudek.

Die neoklassizistisch anmutende Suite für vier Posaunen (1953) des polnischen Komponisten Kazimierz Serockis sowie Arrangements von Georgia on my Mind und No more Blues runden das Programm des letzten Kammerkonzerts der Spielzeit ab.

Einführung mit Ann-Christine Mecke, Dramaturgin der Oper Stuttgart, um 19:00 Uhr im Mozartsaal

Mit: Josefin Feiler (Sopran), Thomas Elwin (Tenor), Dominic Große (Bariton) und Musikern des Staatsorchesters Stuttgart

Pressemeldung Oper Stuttgart

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *