Stuttgart, Oper Stuttgart, Vergiss mich nicht – Lieder der jiddischen Operette, 23.07.2017

Oper_Stuttgart_1zeilig_rotNEU

Oper Stuttgart

Oper Stuttgart / Helene Schneiderman © Martin Sigmund
Oper Stuttgart / Helene Schneiderman © Martin Sigmund

„Farges mihk nit! – Vergiss mich nicht!“: Lieder der jiddischen Operette

6. Liedkonzert mit Kammersängerin Helene Schneiderman, Alma Sadé und Barrie Kosky am Sonntag, 23. Juli 2017, im Großen Saal des Mercedes-Benz Museums

Im letzten Liedkonzert dieser Spielzeit am Sonntag, 23. Juli 2017, um 20 Uhr im Großen Saal des Mercedes-Benz Museums lassen Kammersängerin Helene Schneiderman (Mezzosopran) und Alma Sadé (Sopran) ein vergessenes Genre wiederaufleben: die jiddische Operette. Begleitet werden die beiden Sängerinnen am Klavier von Barrie Kosky, dem Intendanten der Komischen Oper Berlin.

Die im Konzertprogramm vertretenen Autoren und Komponisten, darunter Joseph Rumshinsky, Alexander Olshanetsky, Sholom Secunda oder der „jiddische Shakespeare“ Abraham Goldfaden, die zum größten Teil aus Osteuropa stammen, emigrierten unter dem Druck der dortigen Pogrome Anfang des 20. Jahrhunderts in die USA. Dort stellten sie dem noch in den Kinderschuhen steckenden amerikanischen Musical und der aus Europa importierten Operette eine dritte Gattung zur Seite: die jiddische Operette.

Am Montag, 24. Juli 2017, ist Kammersängerin Helene Schneiderman, die seit 1984 Mitglied des Solisten-Ensembles der Oper Stuttgart ist, zum letzten Mal in dieser Spielzeit als Gräfin in Peter Tschaikowskys Pique Dame in der Inszenierung von Jossi Wieler und Sergio Morabito zu erleben. Vom 22. September bis 31. Oktober 2017 wird die Produktion dann wieder ins Repertoire der Oper Stuttgart zurückkehren, erneut mit Helene Schneiderman in der Titelpartie.

In Zusammenarbeit mit der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart und dem Mercedes-Benz Museum

Mitwirkende
Kammersängerin Helene Schneiderman (Mezzosopran), Alma Sadé (Sopran), Barrie Kosky (Klavier)

Karten
Restkarten über www.oper-stuttgart.de, Kartentelefon: 0711 . 20 20 90, und an der Abendkasse.

Die Karte beinhaltet den freien Eintritt in das Mercedes-Benz Museum am Veranstaltungstag vor der Vorstellung bis 18 Uhr sowie kostenfreies Parken im Museumsparkhaus und Parkhaus P 4.

Einführung
mit Rafael Rennicke, Dramaturg der Oper Stuttgart, um 19:30 Uhr im Großen Saal des Mercedes-Benz Museums

Pressemeldung Oper Stuttgart

Leave a comment