Stuttgart, Staatsoper Stuttgart, Wiederaufnahme: CARMEN, 21.02.2016

oper_stuttgart.jpg

Oper Stuttgart

Stuttgart Opernhaus © A.T. Schaefer
Stuttgart Opernhaus © A.T. Schaefer

 CARMEN von Georges Bizet

 Wiederaufnahme 21.02.2016 18:00 – 21:15 Uhr, weitere Vorstellungen:, 02.03.2016 19:30 – 22:45 Uhr, 05.03.2016 19:00 – 22:15 Uhr, 12.03.2016 19:00 – 22:15 Uhr
15.03.2016 19:00 – 22:15 Uhr, 01.04.2016 19:00 – 22:15 Uhr, 08.04.2016 19:00 – 22:15 Uhr, 16.04.2016 19:00 – 22:15 Uhr, 19.04.2016 19:00 – 22:15 Uhr

Mit Carmen komponierte Georges Bizet kurz vor seinem frühen Tod eine der berühmtesten französischen Opern überhaupt. Am Sonntag, 21. Februar 2016, um 18:00 Uhr feiert sie in der Inszenierung von Sebastian Nübling Wiederaufnahme an der Oper Stuttgart. Die Musikalische Leitung übernimmt zunächst Marc Soustrot, ab April Willem Wentzel. Die französische Mezzosopranistin Anaïk Morel, die zuletzt in Stuttgart als Maddalena in der Neuproduktion von Giuseppe Verdis Rigoletto zu erleben war, gibt ihr Debüt in der Titelrolle. Tenor Erin Caves übernimmt im Wechsel mit Rafael Rojas die Rolle des Don José. In den weiteren tragenden Rollen sind Mitglieder des Stuttgarter Solistenensembles zu erleben: Gezim Myshketa als Don Josés Rivale Escamillo sowie alternierend Mandy Fredrich und Pumeza Matshikiza in der Partie der Micaëla. Der Schauspieler Luis Hergón verkörpert die stumme Rolle des Surplus.

Sebastian Nübling sucht den Zugriff zu Bizets Carmen über die Perspektive Don Josés: „Es ist eine Geschichte, die sich in Männerköpfen entwickelt – es ist auch eine Geschichte über männliche Gewalt.“ Besitzansprüche des Mannes lassen sich erst durch den Tod manifestieren, als lebendes Objekt entzieht sich die Frau dieser Vereinnahmung. Dabei wird Carmen zum Gegenpol, zu einer Frau, die aus dem Moment heraus für sich Entscheidungen trifft, sich eben nicht unterwirft, sondern ihre Freiheit lebt. Die vielfach bezeichnete Teufelin unter den Verführerinnen, die weibliche „Don Juan“-Figur, entpuppt sich als bloßer Mythos.

Musikalische Leitung: Marc Soustrot, Willem Wentzel, Regie: Sebastian Nübling, Bühne und Kostüme: Muriel Gerstner, Licht: Gérard Cleven, Video: Gabriele Vöhringer, Chor und Kinderchor: Christoph Heil, Dramaturgie: Xavier Zuber

BESETZUNG:
Zuniga: David Steffens, Morales: Ashley David Prewett, Ronan Collett, José: Erin Caves, Rafael Rojas, Escamillo: Gezim Myshketa, Dancaïre: Dominic Große, Remendado: Ian José Ramirez, Frasquita: Josefin Feiler, Esther Dierkes, Mercedes: Maria Theresa Ullrich, Carmen: Anaïk Morel, Micaëla: Mandy Fredrich, Pumeza Matshikiza, Surplus: Luis Hergón, Luis Hergón

Pressemeldung Oper Stuttgart

Leave a comment