Münster, Theater Münster, VERWANDLUNG / FREMDKÖRPER – Maura Morales, IOCO Kritik, 16.06.2022

Theater Münster / TanzAbend VERWANDLUNG / FREMDKÖRPER © Oliver Berg

Theater Münster VERWANDLUNG / FREMDKÖRPER – TanzAbend von Maura Morales – TanzAbend – Verführung zum aufrechtem Gang – von Hanns Butterhof Einmal pro Spielzeit überlässt Hans Henning Paar, Chef des TanzTheater Münster, sein Ensemble einem Gast aus der freien Szene. Jetzt konnte die kubanischen Tänzerin und Choreographin Maura Morales unter großem Beifall im Kleinen Haus… Continue reading Münster, Theater Münster, VERWANDLUNG / FREMDKÖRPER – Maura Morales, IOCO Kritik, 16.06.2022

Osnabrück, Theater am Domhof, Songs for Days to Come – Kinan Azmeh, IOCO Kritik, 14.06.2022

Theater Osnabrück / Songs for Days to Come - Uraufführung © Stephan Glagla

Theater Osnabrück  Songs for Days to Come – Oper – Uraufführung – Kinan Azmeh  – Denn Syrien ist überall – von Hanns Butterhof Die laufende Spielzeit des Theater Osnabrück steht unter dem Anspruch, transkulturell, gemeinsam und maßlos zu sein. Diesem Anspruch wird das Musiktheater-Stück Songs for Days to Come des syrischen Komponisten Kinan Azmeh vollauf… Continue reading Osnabrück, Theater am Domhof, Songs for Days to Come – Kinan Azmeh, IOCO Kritik, 14.06.2022

Münster, Theater Münster, GALEN – Oper von Thorsten Schmid-Kapfenburg, IOCO Kritik, 18.05.2022

Theater Münster / GALEN hier Galen predigt; Gregor Dalal, Kathrin Filip und Chor © Oliver Berg

Theater Münster GALEN – Oper von Schmid-Kapfenburg – Zeit der Neubewertung alter Gewissheiten – Eine Oper der Stunde – von Hanns Butterhof Thorsten Schmid-Kapfenburgs im Großen Haus des Theater Münster mit großem Erfolg uraufgeführte Oper Galen ist die Oper der Stunde. Sie weist über die Lokal-Berühmtheit des „Löwen von Münster“, Kardinal Clemens August Graf von… Continue reading Münster, Theater Münster, GALEN – Oper von Thorsten Schmid-Kapfenburg, IOCO Kritik, 18.05.2022

Münster, Theater Münster, Neue Leitung stellt Spielzeit 2022/23 vor, IOCO Aktuell, 08.05.2022

Theater Münster / Das neue Leitungsteam (v.li.: Golo Berg, Rita Feldmann, Katharina Kost-Tolmein, Remsi Al Khalisi, Lillian Stillwell, Angela Merl © Peter Lessmann

Theater Münster Neues Leitungsteam Theater Münster stellt Spielzeit 2022/23 vor – Generationen in Krieg und Frieden – von Hanns Butterhof Auf einer denkwürdigen Pressekonferenz haben die neue Generalintendantin und Leiterin des Musiktheaters des Theater Münster, Dr. Katharina Kost-Tolmein, und ihr Team mit Generalmusikdirektor Golo Berg, Schauspieldirektor Remsi Al Khalisi, Tanzdirektorin Lillian Stillwell und der Leiterin… Continue reading Münster, Theater Münster, Neue Leitung stellt Spielzeit 2022/23 vor, IOCO Aktuell, 08.05.2022

Osnabrück, Theater am Domhof, EastWest – Tanzabend von Marguerite Donlon, IOCO Kritik, 08.04.2022

Theater Am Domhof / EastWest - Tanzabend hier das Ensemble © Oliver Look

Theater Osnabrück  EastWest – Tanzabend  Marguerite Donlon   – Wo Sprachen trennen, verbindet der Tanz – von Hanns Butterhof Mit ihrem Tanzabend EastWest hat Marguerite Donlon im Theater am Domhof in Osnabrück das Premierenpublikum beglückt. So viel berührende Atmosphäre, so viel unmittelbar einleuchtender Tanz bei so viel Fremdem ist das bewundernswerte Ergebnis einer aktuellen und engagierten… Continue reading Osnabrück, Theater am Domhof, EastWest – Tanzabend von Marguerite Donlon, IOCO Kritik, 08.04.2022

Osnabrück, Theater am Domhof, Singin´ in the Rain – Kultmusical, IOCO Kritik, 12.03.2022

Theater Osnabrück / Singin´ in the Rain hier Alexander von Hugo tanzt und singt als Lockwood im Bühnenregen © Stephan Glagla

Theater Osnabrück  Singin’ in the Rain – Kultmusical von Betty Comden und Adolph Green – Ohne jede Angst vor der Klamotte – von Hanns Butterhof Wieder strömt Regen auf die Bühne des Theater am Domhof, wieder will der Beifall des Publikums nicht enden. Doch diesmal steht keine tragische Oper auf dem Programm, sondern mit Singin’… Continue reading Osnabrück, Theater am Domhof, Singin´ in the Rain – Kultmusical, IOCO Kritik, 12.03.2022

Münster, Theater Münster, PASSION – Ballett menschlicher Leidensgeschichte, IOCO Kritik, 10.03.2022

Theater Münster / PASSION, Ballett von Hans Henning Paar © Oliver Berg

Theater Münster Die Johannes-Passion – JS Bach – als Ballett menschlicher Leidensgeschichte –   PASSION: Ballett von Hans Henning Paar mit großartig spartenübergreifender Choreographie – von Hanns Butterhof Zu seiner letzten Choreographie für das Tanztheater Münster hat Chefchoreograph Hans Henning Paar die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach von 1724 gewählt. Er hat sie im Ballett… Continue reading Münster, Theater Münster, PASSION – Ballett menschlicher Leidensgeschichte, IOCO Kritik, 10.03.2022

Osnabrück, Theater Am Domhof, Mord im Orientexpress – Agatha Christie, IOCO Kritik, 23.02.2022

Theater Osnabrück / Mord im Orientexpress hier die Passagiere des Orientexpresses. (Ensemble, links Manuel Zschunke als Hercule Poirot © Birgit Hupfeld

Theater Osnabrück Mord im Orientexpress  – Agatha Christie – Skurrile Suche nach einem Mörder und seiner gerechten Strafe – von Hanns Butterhof Beifall noch vor dem Ende eines Stücks ist selten. Im Osnabrücker Theater am Domhof rauschte jetzt der Beifall auf, noch bevor sich das Ensemble am Bühnenrand aufstellte, um zu  Agatha Christie‘s wohl erfolgreichstem… Continue reading Osnabrück, Theater Am Domhof, Mord im Orientexpress – Agatha Christie, IOCO Kritik, 23.02.2022

Münster, GOP Varieté-Theater, Funky Town – slow motion paart sich mit Gags und Artistik, IOCO Kritik,15.11.20211 

GOP Münster / Funky Town _ hier Partner im Gleichgewicht: Duo Spirit Foto GOP

GOP Variete Theater Münster  Funky Town – slow motion gepaart mit Gags und Artistik  von Hanns Butterhof Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich das Varieté stets neu erfindet. Mit seiner neuen Show Funky Town zeigt das GOP Münster ein elektrisierendes, in allen Facetten hochwertiges Zusammenspiel von Musik und Akrobatik. Das Premierenpublikum hatte jede Menge… Continue reading Münster, GOP Varieté-Theater, Funky Town – slow motion paart sich mit Gags und Artistik, IOCO Kritik,15.11.20211