Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 20.11.2021

Hessisches Staatstheater Wiesbaden / Tristan und Isolde hier Marco Jentzsch, Erik Biegel, Thomas de Vries, Statisterie Foto Karl und Monika Forster

Hessisches Staatstheater Wiesbaden   Tristan und Isolde – Richard Wagner –  Philosophie der Verneinung – Triebleben der Klänge – Gänzliches Nichtsein – von Ingrid Freiberg Wie kein anderes Werk der Opernliteratur führt Richard Wagners Tristan und Isolde die Liebe zwischen zwei Menschen in ihrer ekstatischsten Form vor. Der Komponist bemächtigt sich Schopenhauers Philosophie mit ihrer… Continue reading Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 20.11.2021

Duisburg, Deutsche Oper am Rhein, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 09.11.2021

Deutsche Oper am Rhein / Tristan und Isolde hier Daniel Frank (Tristan), Alexandra Petersamer (Isolde), Duisburger Philharmoniker. FOTO Hans Jörg Michel

Deutsche Oper am Rhein Tristan und Isolde – Richard Wagner – ihre Liebe sei zu groß für diese Welt – von Karin Hasenstein Die Deutsche Oper am Rhein ist ein Betrieb mit zwei Spielstätten. Mit vollständigem Namen Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf – Duisburg verfügt sie über zwei Spielstätten, das Opernhaus Düsseldorf und das Theater… Continue reading Duisburg, Deutsche Oper am Rhein, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 09.11.2021

Chemnitz, Theater Chemnitz, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 26.10.2021

Theater Chemnitz / Tristan und Isolde hier vl Till von Orlowsky (Melot), Daniel Kirch (Tristan - liegend), Oddur Jónsson (Kurwenal), Sophia Maeno (Brangäne) Foto Dieter Wuschanski

Theater Chemnitz Tristan und Isolde contra Isolde und Tristan – Elisabeth Stöppler inszenierte in Chemnitz – von Thomas Thielemann Schon der Titel von Richard Wagners Oper Tristan und Isolde dürfte für Elisabeth Stöppler der erste Stolperstein gewesen sein, denn Isolde ist zweifelsfrei die spannendere Figur des Bühnenwerks. Das Hauptmotiv ist mit ihr verbunden und mit… Continue reading Chemnitz, Theater Chemnitz, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 26.10.2021

Bayreuth, Bayreuther Festspiele 2021, Tristan und Isolde – als Kinderoper, IOCO Kritik, 16.10.2021

Bayreuther Festspiele 2021 / Tristan und Isolde _ als Kinderoper Foto Enrico Nawrath

Reichshof Kulturbühne Tristan und Isolde – als  Kinderoper – Richard Wagner – Ein kindgerechter Tristan – weniger Tragik, aber dennoch mit Tiefgang – von Julian Führer Seit einigen Jahren zeigen die Bayreuther Festspiele in jedem Sommer zusätzlich zu den großen Opern und Musikdramen auch noch eine ‚Kinderoper‘ – basierend auf den Werken Richard Wagners, aber… Continue reading Bayreuth, Bayreuther Festspiele 2021, Tristan und Isolde – als Kinderoper, IOCO Kritik, 16.10.2021

Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, Maifestspiele 2020 – Tristan und Isolde, IOCO Kritik, 03.06.2020

Hessisches Staatstheater Wiesbaden  Hessisches Staatstheater  –  Internationale Maifestspiele 2020 Tristan und Isolde  –  Richard Wagner von Ingrid Freiberg O sink hernieder, Nacht der Liebe… ist das Motto der diesjährigen Internationalen Maifestspiele 2020. Wie kein anderes Werk der Opernliteratur führt Richard Wagners Tristan und Isolde die Liebe zwischen zwei Menschen in ihrer ekstatischsten Form vor. Der… Continue reading Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, Maifestspiele 2020 – Tristan und Isolde, IOCO Kritik, 03.06.2020

Frankfurt, Oper Frankfurt, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 29.01.2020

Oper Frankfurt Foto IOCO

Oper Frankfurt  Tristan und Isolde – Richard Wagner  Tristan – ein Abbild menschlicher Abgründe von Ljerka Oreskovic Herrmann Im Entwurf vom Juli 1870 findet sich im sogenannten Braunen Buch von Richard Wagner ein Entwurf für eine Beethoven-Schrift, in der dieser schreibt: „Die Wirkung des Schönen ist erst die Bedingung für den Eintritt der wahren Wirkung… Continue reading Frankfurt, Oper Frankfurt, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 29.01.2020

Bayreuth, Bayreuther Festspiele 2019, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 20.08.2019

Bayreuther Festspiele Tristan und Isolde  –  Richard Wagner „Lass den Tag dem Tode weichen!“ von  Julian Führer Die Handlung ist schnell erzählt: Isolde und Tristan lieben sich, ihre Liebe wird entdeckt, sie widerspricht den Konventionen der Gesellschaft, beide sterben. Um Richard Wagners „Handlung in drei Aufzügen“ ranken sich Geschichten und Legenden. Aus Wagners Biographie heraus… Continue reading Bayreuth, Bayreuther Festspiele 2019, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 20.08.2019

Brüssel, Theatre Royal de la Monnaie, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 09.05.2019

Theatre Royal de la Monnaie Tristan und Isolde – Richard Wagner – Ein Augenschmaus für Eingeweihte – von Ingo Hamacher Das Kreativteam Ralf Pleger / Alexander Polzin bringen im La Monnaie einen Tristan, absolut reduziert, von höchster Ästhetik auf die Bühne, dessen konzeptionelle Wurzeln wohl im Triadischen Ballett von Schlemmer zu finden sind, was augenfällig… Continue reading Brüssel, Theatre Royal de la Monnaie, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 09.05.2019

Brenda Roberts – Diskographie – Teil 2, 08.11.2018

 BRENDA ROBERTS  – DISKOGRAPHIE – Teil 2 Von Rolf Brunckhorst In diesem zweiten Teil der Diskographie geht es um die drei großen Wagner-Rollen von Brenda Roberts: Kundry, Ortrud und Isolde. Während die Lohengrin-Aufnahme aus Hamburg gerade wiederveröffentlicht wird, bleiben die beiden anderen Aufnahmen besondere Raritäten, die nur mit etwas Spürsinn aufzutreiben sind. Die Tristan –… Continue reading Brenda Roberts – Diskographie – Teil 2, 08.11.2018

Bayreuth, Bayreuther Festspiele 2018, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 27.08.2018

Bayreuther Festspiele Tristan und Isolde  –  Richard Wagner –  Die Ohn-Macht der Liebe – Von Hans-Günter Melchior In Katharina Wagners ereignisreicher, höchst eindrucksvoller, ja streckenweise grandioser Inszenierung von Tristan und Isolde hat die Liebe keine Chance. Sie muss sich in einem technisch durchorganisierten Raum gegen eine Welt von Machthabern und Technokraten behaupten. Der unglückliche Ausgang… Continue reading Bayreuth, Bayreuther Festspiele 2018, Tristan und Isolde – Richard Wagner, IOCO Kritik, 27.08.2018