München, Residenztheater, Endspiel – Samuel Beckett, IOCO Kritik, 18.11.2018

Residenztheater München ENDSPIEL  –  Samuel Beckett „Irgend etwas geht seinen Gang“  Von Hans-Günter Melchior An diesem Stück kann man nur mehr oder weniger scheitern. Selbst Beckett, der sich jedem Ansinnen, sein Stück zu interpretieren, widersetzte, war mit der eigenen Regiearbeit am Berliner Schillertheater 1967 nicht ganz zufrieden. „Ich möchte, dass in diesem Stück viel gelacht… Continue reading München, Residenztheater, Endspiel – Samuel Beckett, IOCO Kritik, 18.11.2018

München, Residenztheater, Junk – Schauspiel Ayad Akhtar, IOCO Kritik, 27.04.2018

Residenztheater München Junk  – Schauspiel von Ayad Akhtar Die Geldreligion Von Hans-Günter Melchior Da wuseln und wimmeln sie im Höchsttempo aus einem meist dunklen Hintergrund und einem aus Stahlverstrebungen, Längs- und Querkonstruktionen wie symbolische Verwirrungen bestehenden Raum, ein aufgebrochenes Schwein hängt von der Decke, die Bühne dreht sich, Wörter fliegen vorbei. Die geschlachtete und ausgeweidete… Continue reading München, Residenztheater, Junk – Schauspiel Ayad Akhtar, IOCO Kritik, 27.04.2018

München, Residenztheater, Tartuffe von Jean-Baptiste Molière, IOCO Kritik, 26.10.2017

Residenztheater München „Und Herr Tartuffe?“  Molières Tartuffe – In der Regie von Mateja Koleznik Von Hans Günter Melchior Nichts Ernsteres als die menschliche Komödie. Und nichts Zeitloseres. Da ist der reiche Orgon (Oliver Nägele) hingerissen von der – heuchlerischen – religiösen Hingabe des jungen Herrn Tartuffe (Philip Dechamps), den er in der Kirche beobachtet. Er… Continue reading München, Residenztheater, Tartuffe von Jean-Baptiste Molière, IOCO Kritik, 26.10.2017