Hannover, Staatsoper Hannover, DER VAMPYR – Heinrich Marschner, IOCO Kritik, 13.04.2022

Staatsoper Hannover / Der Vampyr hier Michael Kupfer-Radecky, Norman Reinhardt © Sandra Then

Staatsoper Hannover DER VAMPYR – Oper von Heinrich Marschner – Viel Sympathien für einen Vampir – von Karin Hasenstein “Doch früher sprenge – ein Vampyr – Als Leichnam deines Grabes Thür’, Wohn’ gräßlich dann im eig’nen Haus, Und saug das Blut der Deinen aus, Daß so bei Tochter, Schwester, Weib Der Lebensstrom versiegt im Leib.… Continue reading Hannover, Staatsoper Hannover, DER VAMPYR – Heinrich Marschner, IOCO Kritik, 13.04.2022

Hannover, Staatsoper Hannover, SWEENEY TODD – Stephen Sondheim, IOCO Kritik, 07.12.2021

Staatsoper Hannover / SWEENEY TODD hier vlnr Anne Weber, Scott Hendricks © Sandra Then

Staatsoper Hannover SWEENEY TODD  –  Stephen Sondheim Ein Musical-Thriller   –  The Demon Barber of Fleet Street von Karin Hasenstein Stephen Sondheim  (22.03.1930 – 26.11.2021) ist einer der größten amerikanischen Musical-Komponisten und -texter des 20. Jahrhunderts. Er wurde mit zahlreichen Preisen wie dem Academy Award, neun Tony Awards, acht Grammy Awards, dem Pulitzer-Preis und der Presidential… Continue reading Hannover, Staatsoper Hannover, SWEENEY TODD – Stephen Sondheim, IOCO Kritik, 07.12.2021

Hannover, Staatsoper Hannover, Die griechische Passion – Bohuslav Martinu, 21.03.2020

Staatsoper Hannover The Greek Passion / Die griechische Passion –  Bohuslav Martinu Premiere Samstag, 21.03.2020, 19:30 Uhr Gibt es eine Identität ohne die Abgrenzung gegen Andere? Bohuslav Martinus The Greek Passion legt den Finger in die Wunde der gesellschaftlichen Verantwortung jeder*s Einzelnen. Sie stellt die Frage, ob eine Gemeinschaft durch Zugezogene in ihrer Sicherheit bedroht… Continue reading Hannover, Staatsoper Hannover, Die griechische Passion – Bohuslav Martinu, 21.03.2020

Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater, LA CLEMENZA DI TITO – W. A. Mozart, 04.05.2019

Oldenburgisches Staatstheater LA CLEMENZA DI TITO – Wolfgang Amadeus Mozart Libretto Caterino Mazzolà, nach Pietro Metastasio Premiere: Samstag, 04. Mai 2019 19.30 Uhr  weitere Vorstellungen: Mi 08. Mai, Di 21. Mai, So 26. Mai (18 Uhr), Sa 08. Juni, Mi 19. Juni, Sa 06. Juli 2019 (zum letzten Mal in dieser Spielzeit) Als ehrgeiziger Machtmensch… Continue reading Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater, LA CLEMENZA DI TITO – W. A. Mozart, 04.05.2019

Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater, Premiere LUCIA DI LAMMERMOOR, 08.12.2018

Oldenburgisches Staatstheater LUCIA DI LAMMERMOOR – Gaetano Donizetti Libretto von Salvatore Cammarano | nach dem Roman The Bride of Lammermoor von Sir Walter Scott Premiere: Samstag, 08. Dezember 2018 19:30 Uhr, weitere Vorstellungen: Mi 12., Fr 14., Di 18., Mi 26. Dezember 2018 Nicht zuletzt dank der kongenialen Zusammenarbeit Donizettis mit seinem Librettisten Salvatore Cammarano… Continue reading Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater, Premiere LUCIA DI LAMMERMOOR, 08.12.2018

Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater, Premiere LA CENERENTOLA, 05.05.2018

Oldenburgisches Staatstheater LA CENERENTOLA  von Gioachino Rossini (1792 – 1868) Premiere: Samstag, 05. Mai 2018 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen: Di 08., Mi 16., So 20. Mai – Wiederaufnahme am 07.09.2018 Wer kennt es nicht, das unglückliche Stiefkind, das von seiner Familie wie eine Magd gehalten wird? Sei es in der amerikanischen Cinderella-Version mit Kürbis-Kutsche oder der… Continue reading Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater, Premiere LA CENERENTOLA, 05.05.2018

Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater, Siroe von Adolph Hasse, IOCO Kritik, 12.01.2017

Oldenburgisches Staatstheater Siroe von Johann Adolph Hasse  Barockoper verzaubert in märchenhaft-exotischer Inszenierung Von Guido Müller Johann Adolph Hasses Opera seria in drei Akten Siroe, Re di Persia, in der Dresdner Fassung von 1763 ist eine spätere Überarbeitung eines eigenen Werks dieses in Italien zu Ruhm  gekommenen Hamburg-Bergedorfer Komponisten von 1733. Es wurde in Bologna auf… Continue reading Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater, Siroe von Adolph Hasse, IOCO Kritik, 12.01.2017