Hamburg, Staatsoper Hamburg, Manon – Jules Massenet, IOCO Kritik, 08.02.2022

Staatsoper Hamburg / Manon 2022 - hier Pretty Yende © Kim Fox

Staatsoper Hamburg  MANON – Jules Massenet – Tragödie einer Liebe – von Wolfgang Schmitt Erst im Dezember 2021 gab Pretty Yende ihr sensationelles Debüt an der Hamburger Staatsoper als Violetta in einer Aufführungsserie von La Traviata, nun ist sie wieder hier und präsentiert sich dem Hamburger Publikum als Manon. Aufgrund einer plötzlichen Erkrankung der vorgesehenen… Continue reading Hamburg, Staatsoper Hamburg, Manon – Jules Massenet, IOCO Kritik, 08.02.2022

Hamburg, Staatsoper Hamburg, Nabucco – Giuseppe Verdi, IOCO Kritik, 23.11.2021

Staatsoper Hamburg / Nabucco konzertant hier vl Piotr Buszewski, Alexander Vonogradov, Andrzej Dobber, Oksana Dyka Foto Wolfgang Schmidt

Staatsoper Hamburg  NABUCCO konzertant  – Giuseppe Verdi Ein beglückender Verdi-Abend- ohne überfrachtete Bühnenbilder der 2019-Produktion von Wolfgang Schmitt Ursprünglich war geplant, die Nabucco-Inszenierung aus der Spielzeit 2018/19 wieder aufzunehmen. Es ist der Staatsoper Hamburg zu danken, daß man sich entschlossen hat, daraus konzertante Aufführungen zu machen. Die damalige Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov, der damals im… Continue reading Hamburg, Staatsoper Hamburg, Nabucco – Giuseppe Verdi, IOCO Kritik, 23.11.2021

Dresden, Semperoper, Platée – Jean-Philippe Rameau, 06.04.2019

Semperoper Platée:  Rolando Villazon inszeniert Wahn und Wirklichkeit: Premieren im April sezieren Gesellschaftsthemen Platée  – Premiere 6. April 2019; zum ersten Mal in Dresden;  Inszenierung Rolando Villazón Im April laden die Dresdner Neuproduktionen von Jean-Philippe Rameaus Platée in der Semperoper und Philipp Venables 4.48 Psychose in Semper Zwei dazu ein, sich auf unterschiedlichste Weise hoch… Continue reading Dresden, Semperoper, Platée – Jean-Philippe Rameau, 06.04.2019