Ulm, Theater Ulm, Zum letzten Mal – OTELLO, 02.02.2014

theater_ulm_2.jpg

Theater Ulm

Zum letzten Mal: Giuseppe Verdis OTELLO im Großen Haus

 
Eifersucht, Leidenschaft, Mord
 
Die letzte Gelegenheit, Giuseppe Verdis Oper OTELLO am Theater Ulm zu erleben, bietet sich am Sonntag, dem 2. Februar 2014, um 19 Uhr im Großen Haus. Mit der Inszenierung von Matthias Kaiser (Bühne: Britta Lammers, Kostüme: Angela C. Schuett) wurde die laufende Spielzeit im September eröffnet. Das Philharmonische Orchester spielt unter der Leitung von Hendrik Haas, die Titelpartie singt Andrew Sritheran a.G., als Desdemona ist Oxana Arkaeva, als Jago Kwang-Keun Lee zu erleben.
 
Ein geborener Sieger, der sogar die aufgepeitschten Naturgewalten zu bezähmen weiß, der für Venedigs Ruhm ganze Piratenflotten niederkämpfte und es als Maure in der Noblesse dorée der Serenissima immerhin bis zu diplomatischen Ehren bringen konnte, wird innerhalb eines Tages zum Mörder seiner Liebe, seiner Karriere, seiner selbst. William Shakespeares schonungslose Parabel über die vernichtende Kraft der Intrige und der Eifersucht bildet die Vorlage für das gleichnamige Musiktheater.
 
 
 
 
Pressemeldung Theater Ulm

Leave a comment