Wien, Wiener Staatsoper, Nussknacker, Rigoletto, Arabella und mehr, 19./20./21.12.2014

wien_neu.gif

Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper © Starke
Wiener Staatsoper © Starke

Viertes Adventwochenende mit der Wiener Staatsoper:

“Der Nussknacker”; Premiere “Rigoletto” im Haus am Ring, zuhause und im Kino; “Matinee der Opernschule und Ballettakademie” und “Arabella”

Ein vielfältiges Programm präsentiert die Wiener Staatsoper am vierten Adventwochenende dieses Jahres.

Am Freitag, 19. Dezember 2014 nimmt das Wiener Staatsballett die Erfolgsproduktion von Rudolf Nurejews “Der Nussknacker” wieder auf: Es tanzen Kiyoka Hashimoto (Clara) und Robert Gabdullin (Drosselmeyer/Prinz), es dirigiert Paul Connelly.

Die Reprisen am 22. Dezember, 26. Dezember (nachmittags und abends * Dirigent: Gerrit Prießnitz), 6. Jänner (nachmittags und abends) sowie am 9. Jänner 2015 gestalten in alternierenden Besetzungen Kiyoka Hashimoto, Natascha Mair, Liudmila Konovalova und Nina Tonoli als Clara bzw. Robert Gabdullin, Denys Cherevychko, Vladimir Shishov und Eno Peci (Rollendebüt) als Drosselmeyer/Prinz.

Am Samstag, 20. Dezember 2014 feiert die Neuproduktion von Giuseppe Verdis “Rigoletto” in der Inszenierung von Pierre Audi und mit
Myung-Whun Chung am Pult Premiere. Zu erleben sind u. a. Simon Keenlyside (Rigoletto), Piotr Beczala (Duca di Mantova), Erin Morley
(Gilda), Elena Maximova (Maddalena) und Ryan Speedo Green (Sparafucile).

Die Premiere wird ab 18.30 Uhr live von Radio Ö1 (+ EBU) übertragen, live-zeitversetzt ab 20.15 Uhr auf Classica und um 21.55 Uhr auf ORF 2 sowie live bzw. live-zeitversetzt in rund 60 Kinos europaweit von Andorra über Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Irland, Polen,
Schweiz bis Spanien.

Am Sonntag, 21. Dezember 2014 gestalten die Studierenden der Opernschule der Wiener Staatsoper sowie der Ballettakademie der Wiener Staatsoper um 11.00 Uhr im Großen Haus gemeinsam eine Matinee: Die Schüler und Studierenden der Opernschule präsentieren Ausschnitte aus Johann Sebastian BachsWeihnachtsoratorium“; die Ballettakademie der Wiener Staatsoper widmet sich den Uraufführungen von “Hanna” (Choreographie: Robert Sher-Machherndl) und “Avant-Scène” (Choreographie: Bella Ratchinskaia); die Studierenden beider Schulen führen gemeinsam “Stella splendens” und “Los set gotxs recomptarem” (Choreographie: Margit Legler) auf.

Ebenfalls am Sonntag, 21. Dezember 2014 ist Richard Strauss’ “Arabellaletztmalig in dieser Saison im Haus am Ring zu sehen. Unter der musikalischen Leitung von Ulf Schirmer singen u. a. Anne Schwanewilms (Arabella), Tomasz Konieczny (Mandryka) und Herbert Lippert (Matteo).

Pressemeldung Wiener Staatsoper

Leave a comment