Würzburg, Mainfranken Theater, Oper am Klavier LEONCE UND LENA, 28.06.2013

wuerzburg.jpg

Mainfrankentheater Würzburg

„Oper am Klavier“ präsentiert Rarität:  Leonce und Lena von Erich Zeisl

Text von Hans Kafka und Hugo F. Königsgarten nach Georg Büchners gleichnamigem
Lustspiel
 
28. Juni 2013 | 20.00 Uhr | Mainfranken Theater Würzburg, Großes Haus
 
Anlässlich des 200. Geburtstages von Georg Büchner präsentierte das Mainfranken Theater Würzburg bereits im April mit Alban Bergs Wozzeck eine Oper, die auf Woyzeck – einem Dramenfragment des Dichters Büchner – basiert. Nun kommt im Rahmen der Reihe „Oper am Klavier“ am 28. Juni ein noch unbekanntes Musiktheaterwerk zur Aufführung: Erich Zeisls Lustspiel Leonce und Lena nach Georg Büchner. 
 
In der Reihe „Oper am Klavier“ wird das Mainfranken Theater Würzburg zum ersten Mal in Deutschland fast die komplette Musik zu Zeisls Lustspiel mit Musik Leonce und Lena vorstellen. Zeisl komponierte dieses Werk kurz vor seiner Emigration in Wien, konnte es jedoch erst 1952 in Los Angeles zur Uraufführung bringen. Aus Anlass der Würzburger Erstaufführung wird Erich Zeisls Tochter und Arnold Schönbergs Schwiegertochter Barbara Zeisl Schoenberg aus den USA anreisen und vor der konzertanten Präsentation von Leonce und Lena im Gespräch über das Lebenswerk ihres Vaters und über die Situation jüdischer Emigranten in Amerika Auskunft geben. 
 
Zeisl wurde als Sohn jüdischer Eltern 1905 in Wien geboren, wo ihm ein zu großen Hoffnungen berechtigender Karrierestart als Komponist gelang. Die Machtübernahme der Nationalsozialisten 1938 bereitete seiner Laufbahn in Österreich jedoch ein abruptes Ende.
Über Paris gelang Zeisl die Flucht in die USA, wo er zunächst als Filmmusikkomponist in Hollywood und anschließend als Musik- und Kompositionslehrer in Los Angeles ein Auskommen fand. Das Haus von Erich und seiner Frau Gertrud wurde sehr bald ein Treffpunkt jüdischer Emigranten aus Deutschland und Österreich. So standen die Zeisls etwa in regelmäßigem Kontakt zu Persönlichkeiten wie Hilde Spiel, Alma Mahler-Werfel, Darius Milhaud oder Ernst Toch. 
 
Ursprünglich war die Veranstaltung in den Kammerspielen des Mainfranken Theaters geplant, die an diesem Abend nun bereits seit einiger Zeit ausverkauft waren. Durch einen Vorstellungsausfall im Großen Haus am kommenden Freitag, ist es nun möglich, das Gespräch mit Barbara Zeisl Schoenberg und die konzertante Aufführung von Leonce und Lena auf die Große Bühne des Mainfranken Theaters zu verlegen. 
 
TEAM
Musikalische Leitung und Klavier Jeremy Atkin
Projektleitung, Dramaturgie und Moderation Christoph Blitt
 
MIT
Rosetta | Lena | Chorsopran Anja Gutgesell
Gouvernante | Choralt Barbara Schöller
Leonce | Erster Polizist | Chortenor Joshua Whitener
Zweiter Polizist | Hofprediger | Chorbass David Hieronimi
Hofmeister | Valerio | König Peter | Präsident Johan F. Kirsten
 
—| Pressemeldung Mainfrankentheater Würzburg |—

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *