Zürich, Opernhaus Zürich, Premiere: AIDA, 02.03.2014

Opernhaus Zürich

Opernhaus Zürich © Dominic Büttner
Opernhaus Zürich © Dominic Büttner

Premiere: AIDA von Giuseppe Verdi

Premiere am 2. März, 19:00 Uhr.
 
Auf dem Höhepunkt seines Ruhms erhielt Verdi vom ägyptischen Vizekönig Ismael Pascha den Auftrag, eine Oper zu komponieren. Verdi fing Feuer für ein Sujet, das vom Scheitern junger Menschen an einer gesellschaftlichen Ordnung handelt, die in ihren Machtstrukturen festgefahren und in ihren staatsreligiösen Ritualen erstarrt ist. Obwohl der glanzvolle Triumphmarsch zu den populärsten Stücken in Aida gehört, zeichnet sich das Werk insbesondere auch durch lyrische Innigkeit und betörende Naturbeschwörung aus. 
 
Mit unserer Neuproduktion widmen sich Regisseurin Tatjana Gürbaca (Foto) und Generalmusikdirektor Fabio Luisi erneut einer beliebten Verdi-Oper. Als Radamès ist mit dem Letten Aleksandrs Antonenko einer der international gefragtesten Tenöre der jüngeren Generation in Zürich zu erleben. In der Titelpartie debütiert Latonia Moore am Opernhaus Zürich. 
 
Musikalische Leitung Fabio Luisi,  Inszenierung Tatjana Gürbaca
Bühnenbild Klaus Grünberg,  Lichtgestaltung Klaus Grünberg
Kostüme Silke Willrett,  Choreinstudierung Jürg Hämmerli
Dramaturgie Claus Spahn,  Philharmonia Zürich
Chor der Oper Zürich,  Zusatzchor der Oper Zürich
 
BESETZUNG:
Aida: Latonia Moore,  Amneris: Iano Tamar
Una sacerdotessa: Sen Guo,  Radamès: Aleksandrs Antonenko
Amonasro: Andrzej Dobber
Ramfis: Rafal Siwek (2, 6, 9, 19, 22, 26 Mär; 1 Apr); Alexei Botnarciuc (13, 16, 29 Mär); 
Il Re: Pavel Daniluk,  Un messagero: Dmitry Ivanchey
Statisten: Statistenverein am Opernhaus Zürich
 
 
 
 
Pressemeldung Opernhaus Zürich

Leave a comment